PDAs ziehen in kleine und mittlere Betriebe ein

22.03.2001

Kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland werden in diesem Jahr 142 Millionen Euro in Handheld-PCs und Organizer investieren. Das ist eines der Ergebnisse einer Untersuchung von Techconsult, für die 2.660 Betriebe mit weniger als 20 Mitarbeitern befragt wurden.

Die Marke Palm wird davon am meisten profitieren: Bereits 46 Prozent der bis Ende 2000 im Small- und Home-Office-Sektor eingesetzten Geräte waren Palms. Erst mit großem Abstand folgen auf den Plätzen Psion mit 13 Prozent und Casio mit zwölf Prozent. Weder ist in den kommenden zwei Jahren mit einem Wechsel der Führungsposition von Palm zu rechnen, noch müssen die konkurrierenden Firmen mit Einbußen rechnen: Der Boom im Bereich der Organizer wird anhalten.

Laut der Studie des Kassler Marktforschers wird sich die Anzahl der im Soho-Bereich eingesetzten Minirechner um 78 Prozent erhöhen. An der Situation, wie sie bis Ende 2000 vorherrschte, wird sich auch in den nächsten zwei Jahren nicht viel ändern: Rund 50 Prozent der Geräte werden im Dienstleistungsbereich eingesetzt. Steigerungsraten sind allerdings für alle Branchen zu erwarten, auch in solchen mit geringer Mitarbeiterzahl. Firmen aus der Telekommunikationsbranche beispielsweise planen, ihren Bestand von PDAs bis 2002 um 83 Prozent zu erhöhen. (so)

www.techconsult.de