Distributoren und Hersteller

Personalmeldungen der KW 48/2012

29.11.2012
Kaspersky, Tech Data, Lancom, Apple, SanDisk, Kathrein, FireEye, Cisco und Magnolia geben Neubesetzungen bekannt.
Foto: Kaspersky

Die neue für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) verantwortliche Channel-Managerin bei Kaspersky Labs heißt Barbara Keppler. Sie löst auf dieser Position Michael Gramse ab, der ab sofort als Strategic Partner Manager eine Europa-Stelle bei Kaspersky übernimmt. Die vergangenen fünf Jahre war Keppler unter anderem als Key Account Manager Channel bei der Sophos GmbH tätig. Davor hatte sie unter anderem Führungspositionen bei Enterasys Networkds, MRV Communications und bei Tech Data inne. (rw)



Foto: Also

Sybille-Angela Lücke steht wieder unter Lohn und Brot, die langjährige Also-Managerin ist nun bei Tech Data gelandet. Nachdem sie dort im September 2012 als Teamleader Marketing Software begann, stieg sie im November 2012 auf die Position des Business Unit Managers Volume Software. Am 22. November 2012 durfte Lücke gleich für Tech Data den Award des Symantec-Partner des Jahres in Empfang nehmen - in der Kategorie Broadline Distributor.
Vor ihrem Engagement bei Also (2006-2011) arbeitete Lücke zwei Jahre lang bei der COS Distribution AG, zuletzt als Vertriebsleiterin. Weitere Stationen ihrer Karriere in der IT-Branche waren Iomega, Epson und Ingram Micro. (rw)



Foto: LANCOM

Lancom Systems hat mit Sven Schlösinger (41) einen neuen Channel Partner Manager für den Bereich Süddeutschland. Schlösinger wird bei dem Netzwerk-Anbieter von Nürnberg aus die Betreuung und den direkten Dialog mit Bestandskunden pflegen und ist als erster Ansprechpartner für neue Fachhändler und Systemhäuser vor Ort zuständig. Der Rugby-Sportler und Fubfall-Fan kommt von AVM. Schlösinger war dort in den vergangenen zwölf Jahren beschäftigt, davon vier Jahre im Vertriebsinnendienst im Bereich Fachhändlerbetreuung für die Region Süd.


Apple hat laut Medienberichten nach dem Debakel mit seinem ersten eigenen Karten-Dienst den direkt Verantwortlichen gefeuert. Der Manager Richard Williamson habe Apple vor rund zwei Wochen verlassen müssen, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch.
Apple hatte im September zum Start des iPhone 5 in der neuen Version seines Betriebssystems iOS die bisherigen Google -Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt. Es hagelte sofort Kritik von Nutzern, die sich über Fehler und fehlende Details beschwerten. Konzernchef Tim Cook entschuldigte sich öffentlich und empfahl, vorerst Karten der Konkurrenz zu nutzen, bis Apple sein Angebot verbessert habe. Der iOS-Verantwortliche Scott Forstall, der einst als ein möglicher Anwärter auf die Firmenspitze galt, wurde ebenfalls geschasst.
Apple-Topmanager Eddy Cue, der von Forstall die Karten-Verantwortung übernahm, suche jetzt Rat bei externen Experten und dem Navigations-Spezialisten TomTom, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Williamson sei von Cue gefeuert worden, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. (dpa)