Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kopfhörer für den Sport

Plantronics Backbeat Fit 500 im Test

Peter Müller ist der Ansicht, dass ein Apple täglich den Arzt erspart. Sei es iMac, Macbook, iPhone oder iPad, was anderes kommt nicht auf den Tisch oder in die Tasche. Seit 1998 beobachtet er die Szene rund um den Hersteller von hochwertigen IT-Produkten in Cupertino genau. Weil er schon so lange dabei ist, kennt er die Apple-Geschichte genau genug, um auch die Gegenwart des Mac-Herstellers kritisch und fair einordnen zu können. Ausgeschlafene Zeitgenossen kennen und schätzen seine Beiträge im Macwelt-Morgenmagazin, die die Leser werktags pünktlich um acht Uhr morgens in den nächsten Tag mit Apfel und ohne Doktor begleiten. Privat schlägt sein Herz für die Familie, den FC Bayern, sechs Saiten, Blues-Skalen und Triolen im Shuffle-Rhythmus.
Wem die AirPods ständig aus den Ohren fliegen und andere Ohrstöpsel zu lasch klingen, bekommt mit dem Backbeat Fit 500 eine gut für den Sport geeignete Lösung.
Backbeat Fit 500
Backbeat Fit 500
Foto: Plantronics

Sportkopfhörer sollen vor allem halten, Ansagen der Trainings-App klar wiedergeben und Musik in guter Qualität. Apples Airpods finden im ein oder anderen Gehörgang nicht so den rechten Halt, auch andere drahtlose Ear-Buds droht man während des Trainings zu verlieren.

Aber warum nicht auch einen Over-Ear auf die morgendliche Jogging-Runde mitnehmen? Wir testeten denBackbit Fit 500 von Plantronicsund sehen die wichtigsten Versprechen des Gerätes erfüllt. Die Bügel mussten wir auf die maximale Länge ausfahren, damit die Muscheln überhaupt auf den Ohren saßen, doch während des Laufens wackelte nichts. Selbst wenn – einen vom Kopf rutschenden Over-Ear hat man leicht aufgefangen, während sich der Ear-Bud endgültig verabschieden könnte.

Der Sitz ist immer noch relativ bequem, erst nach einer guten Stunde begann der Hörer merklich zu drücken. Es wird einem nicht zu warm unter den gepolsterten Ohrmuscheln, doch waren wir bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt unterwegs. Schweißrückstände stellen wir am Backbeat Fit 500 trotz gewissen Engagements auf der Trainingsrunde nicht fest, die wasserabweisende Beschichtung macht es möglich.

Unterwegs telefonieren geht mit demBackbeat Fit 500auch – wenn wir laufen, müssten wir das aber nicht unbedingt haben. Erreichbar bleiben wir, bimmelt uns der Klingelton aus der schönsten Tempoverschärfung, nehmen wir mit einem Druck auf eine Taste an der rechten Muschel das Gespräch an. Umgekehrt können wir auch Siri befehlen, einen bestimmten Kontakt zu wählen.

Eine aktive Unterdrückung der Nebengeräusche (Active Noise Cancelling, ANC) fehlt – der Backbeat Fit 500 schirmt uns aber recht gut von der Umgebung ab. Nicht so stark wie größere Kopfhörer, das ist für Lauscher, die man zur Joggingrunde auf öffentlichen Straßen mit nimmt, auch besser so – das Wichtigste bekommen wir noch mit.

Es fehlen zudem Sensoren, die die Musik anhalten, wenn wir den Kopfhörer abnehmen. Aber da wir ihn nicht im Büro nutzen, sondern beim Sport, vermissen wir diese Funktion nicht.

Fazit

Der Plantronics Backbeat Fit 500 ist ein angenehm zu tragender OverEar-Kopfhörer, den man wunderbar bei sportlichen Aktivitäten verwenden kann. Von der Soundqualität darf man sich nicht allzu viel erwarten, solide Mittelklasse ist sie aber allemal. Für das Büro und die Reise sind andere Lösungen unter Umständen besser geeignet.Der Preis: 100 Euro. (Macwelt)