Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Produktstreit auf der ISE in Amsterdam

Posse um drahtloses Präsentationssystem

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der AV-Spezialist Barco bezichtigt seinen Konkurrenten Kindermann des Plagiats. Nun ist der Streit auf der AV-Messe ISE in Amsterdam eskaliert.

Am Montagmorgen gleich zu Messebeginn der ISE in Amsterdam rückte die niederländische Exekutive an. Ihr Auftrag: Am Kindermann-Stand die Wireless Presentation-Lösung Klick & Show sicherzustellen. Das fränkische AV-Unternehmen soll dieBarco-Lösung ClickShare kopiert und damit Patente verletzt haben.

Das Umstrittene Objekt: Click & Show von Kindermann. Trotz Gerichtsvollzieher konnte Kindermann-Konkurrent Barco nicht verhindern, dass die Wireless-Presentation-Lösung weiterhin auf der ISE in Amsterdam gezeigt wurde.
Das Umstrittene Objekt: Click & Show von Kindermann. Trotz Gerichtsvollzieher konnte Kindermann-Konkurrent Barco nicht verhindern, dass die Wireless-Presentation-Lösung weiterhin auf der ISE in Amsterdam gezeigt wurde.

Kindermann wiederum versichert, dass Klick & Show eine Eigenentwicklung sei, die keinerlei Barco-Patente verletze. Allerdings hatte man wohl eine Aktion seitens Barco erwartet und sich juristisch abgesichert. Als der Gerichtsvollzieher auf der ISE am Kindermann-Stand in Halle 5 auftauchte, konnten die Verantwortlichen ein Papier präsentieren, dass die Sicherstellung verhinderte. Der Amtmann zog unverrichteter Dinge wieder ab, da er laut Kindermann "keine Beweise für eine Patentrechtsverletzung" feststellen konnte.

Verfrühte Pressemitteilung

Barco hatte aberschon eine entsprechende Pressemitteilung verbreitet. Man habe den Gerichtsvollzieher angewiesen, Beweise zu sammeln, die für eine Patentrechtsklage in den Niederlanden, Deutschland und anderen Vertriebsgebieten verwendet werden können.

Die Klick & Show-Lösung verblieb aber am Kindermann-Stand und konnte auch während der gesamten Messedauer besichtigt werden. "Wir respektieren das geistige Eigentum anderer Markteilnehmer", bekräftigt Jens Zechmeister, Market Development Manager bei Kindermann. Man habe während der Entwicklungsphase von Klick & Show umfangreich Recherchen bezüglich der betroffenen Patente durchgeführt.

Wer nun wessen geistigen Eigentums verletzt hat, müssen nun wohl die Gerichte klären. Der Versuch Barcos, zu verhindern, dass Kindermann seine Präsentationslösung auf der ISE zeigen kann, ist jedoch gescheitert.