Günstiger als gedacht

Preise für iPhone 12 geleakt



Simon Lohmann ist Redakteur bei macwelt.de.
Schon nächste Woche soll es angeblich soweit sein: Endlich bekommen wir das lang ersehnte iPhone 12 zu Gesicht. Und kurz vor der Keynote ist nun auch das letzte große Geheimnis gelüftet worden - der Preis. Der Einstieg wird günstiger - aber nicht alle Modelle

Wenn man den aktuellen Gerüchten glaubt, soll das lang ersehnte iPhone 12 bereits Anfang der nächsten Woche vorgestellt werden – mehrere Leaks und Quellen haben sich bereits auf ein konkretes Datum festgelegt. Wenn Apple aber nicht noch ein paar Asse im Ärmel hat, wird die Vorstellung des iPhone 12 keine allzu große Überraschung werden: Design, Specs, Kamera, Modelle – alle Informationen dazu haben Leaker im Laufe der Zeit bereits aufgedeckt und mit der Öffentlichkeit geteilt. Wir haben für Sie alle bisher bekannten Informationen zum neuen Apple-Smartphone in einem großen iPhone-12-Artikel zusammengefasst.

Das iPhone 12 soll nächste Woche auf den Markt kommen.
Das iPhone 12 soll nächste Woche auf den Markt kommen.
Foto: YouTube / Everything Apple Pro

iPhone 12 wird günstiger

Nun wurde anscheinend auch das letzte große Geheimnis um das iPhone 12 geleakt: der Preis. Der Twitter-Nutzer namens "Apple RUMORs" und selbst ernannter Apple-Analyst veröffentlichte vor wenigen Tagen einen Post mit einer Preis-Liste der neuen iPhone-12-Geräte.

Die (angeblichen) Preise für das iPhone 12 fallen relativ niedrig aus - sind aber ohne Mehrwertsteuer.
Die (angeblichen) Preise für das iPhone 12 fallen relativ niedrig aus - sind aber ohne Mehrwertsteuer.

Das iPhone 12 Mini wird somit zum Marktstart rund 50 US-Dollar günstiger als vor einem Jahr das iPhone 11. Neben dem iPhone SE 2 und XR-Modellen wird nun immer deutlicher, dass Apple verstärkt auch Käufer mit geringer Kaufkraft ansprechen möchte. Dies trifft jedoch lediglich auf die iPhone 12 Mini zu. Das "reguläre" iPhone 12 steigt, dem Leak zufolge, im Preis um 50 US-Dollar. Wer ein iPhone 12 Pro oder ein iPhone 12 Pro Max haben möchte, muss wie gewohnt sogar eine stolze Summe von mindestens 1.000 US-Dollar ausgeben. Doch auch bei den Pro-Modellen plant Apple anscheinend – sofern der Leak stimmen sollte – eine Preissenkung. Zwar bleibt der Preis in der kleinster Speicherausführung (64GB) gleich, die 128GB - und 256GB-Varianten sinken im Preis aber um 50 US-Dollar.

Dass die Preise sinken, könnte auch was mit dem abgespeckten Lieferumfang zu tun haben. In diesem Jahr werden iPhone-12-Käufer nämlich auf bestimmtes Zubehör verzichten müssen.

Wie die deutschen Preise aussehen werden, kann man zurzeit noch nicht mit absoluter Gewissheit ermitteln. Die Preise in den USA werden wie gewohnt ohne Mehrwertsteuer angegeben. Die US-Dollar-Preise mit dem aktuellen Wechselkurs zu berechnen, würde wenig Sinn ergeben. So würde beispielsweise das iPhone 12 Mini mit 128 GB für 699 US-Dollar hier rund 688 Euro (exklusive Mehrwertsteuer) kosten. In der Vergangenheit hat sich Apple jedoch nicht unbedingt am aktuellen Wechselkurs orientiert. Die genauen Preise für Deutschland werden wir endgültig mit der Vorstellung des iPhone 12 in der nächsten Woche erfahren. (Macwelt)

Zur Startseite