Produkttest: Digitalkamera Canon Powershot A410

02.11.2005
Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat die Digitalkamera Canon Powershot A410 getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat die Digitalkamera Canon Powershot A410 getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:

Bildqualität: Die Auflösung war in allen Messbereichen in etwa gleich hoch, brach jedoch bei langer Brennweite zum Rand hin etwas nach unten aus. Insgesamt ergab das einen sehr hohen Wirkungsgrad. Die Eingangsdynamik war zwar nur mittelprächtig. Die Ausgangsdynamik erwies sich dafür als sehr hoch, so dass die Kamera kaum Probleme mit kontrastreichen Motiven haben dürfte. Positiv: Die Helligkeit war in allen drei Brennweitenbereichen zum Bildrand hin nahezu konstant. Allerdings fanden wir starkes Bildrauschen, obwohl die Scharfzeichnung einwandfrei arbeitete.
Ausstattung: Mit ihren 3,1-Megapixel ist die Kamera zwar nicht mehr ganz zeitgemäß, aber für Einsteiger völlig ausreichend. Sie bietet Optionen für Weißabgleich, Belichtungsmessung und Lichtempfindlichkeit - also das Übliche. Die Brennweite beginnt erst bei 41 Zentimetern.

Fazit: Für ein Einsteigermodell schaffte diese Kamera teils hervorragende Ergebnisse bei der Bildqualität. Lediglich das starke Rauschen und das sehr mickrige Display wären ein Grund, sich gegen sie zu entscheiden. Der Preis ist okay.