Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Projektbericht: Schwachstellen-Analyse in der Schweiz

23.08.2006
Bei dem zweitgrößten Telecom-Unternehmen in der Schweizt hat Integralis ein ausgefeiltes Schwachstellen-Analyse-System installiert.
Der IT-Kontrollraum beim Schweizer Telecom-Anbieter Sunrise. Hier hat Integralis das Schwachstellen-Analyse-System Foundstone von McAfee installiert.
Der IT-Kontrollraum beim Schweizer Telecom-Anbieter Sunrise. Hier hat Integralis das Schwachstellen-Analyse-System Foundstone von McAfee installiert.

Bei dem zweitgrößten Telecom-Unternehmen in der Schweiz hat Integralis ein ausgefeiltes Schwachstellen-Analyse-System installiert.

Zwar besaß schon Sunrise ein Intrusion Detection System, dieses konnte aber nach Ansicht des dortigen EDV-Stabes die interne IT-Infrastrukur nicht mehr so wirksam vor Angriffen schützen, wie ein modernes Vulnerability-Management-System.

Insgesamt zehn derartige Schwachstellen-Scan-Lösungen nahm Sunrise genauer unter die Lupe. Schlussendlich entschied sich der Kunde für Foundstone von McAfee. Als Dienstleister kam Integralis zum Zuge.

Das gesamte Projekt nahm fünf Monate in Anspruch. Wie es genau ablief, das lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe 34/2006 von ComputerPartner auf den Seiten 28 bis 29. (rw)