Proxim wandelt auch auf SMB-Pfaden

29.09.2004
Der amerikanische WLAN-Anbieter Proxim verstärkt seine SMB-Anstrengungen mit dem neuen Access Point "Orinoco AP-700" sowie einem passenden Management-Tool.

Der amerikanische WLAN-Anbieter Proxim verstärkt seine SMB-Anstrengungen mit dem neuen Access Point "Orinoco AP-700" sowie einem passenden Management-Tool.

Der Access Point ist nach Angaben des Herstellers für Büros mit bis 25 Nutzer konzipiert; er wird den "AP-600" ersetzen. In ihm werkelt die Proxim-Software Version 2.5.

Eigene Angaben zufolge wurden vor allem Sicherheit und Komplettausstattung berücksichtigt. So unterstützt der AP-700 unter anderem WPA2 (gemäß 802.11i), er erkennt, falls der Kunde den "Wavelink Mobile Manager" installiert hat, nicht autorisierte Access Points und Clients in den Frequenzbändern 2,4 und 5 GHz., so der Hersteller. Verschlüsselt wird über AES.

An Funktionen bietet der Access Point unter anderem (gemäß 802.11e) Quality of Service bei der übertragung von Sprache, Daten und Videostreams, ferner ist Roaming möglich.

Der AP-700 ist ab sofort "zum mittelstandsfreundlichen" (Proxim) Listenpreis von 599 Dollar verfügbar. Ferner steht das Software-Release 2.5 steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Des weiteren hat Proxim die "Smart Wireless Suite", ein Software-Bundle, zu dem die Anbieter Wavelink und Ekahau Tools beigesteuert haben, auf den Markt gebracht. Laut Firmenangaben besteht das Bundle aus dem "Mobile Manager", "Avalanche" und "Wi-Fi Site Survey und Prediction". Damit können skalierbare W-Fi-Netzwerke geplant werden, ferner konfiguriert und verwaltet werden (Diagnose, Fehlersuche und Fehlerbehebung).

Als Preise gibt Proxim an: 1.900 Dollar Listenpreis für den "Wavelink Mobile Manager" inklusive 25 Access Point-Lizenzen; Avalanche kostet ebenfalls 1.900 Dollar inklusive 25 Access Point-Lizenzen. Wi-Fi Site Survey und Prediction kostet 3.199 Dollar. (wl)

Zur Startseite