Download verfügbar

Release Candidate von Windows Server 2012 Essentials ist fertig

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Der Windows Server 2012 Essentials richtet sich wie bisher der Small Business Server Essentials an kleinere Unternehmen mit einer begrenzten Nutzerzahl. Der Release Candidate des kommenden Betriebssystems kann jetzt heruntergeladen werden.

Der Windows Server 2012 Essentials richtet sich wie bisher der Small Business Server Essentials an kleinere Unternehmen mit einer begrenzten Nutzerzahl. Der Release Candidate des kommenden Betriebssystems kann jetzt heruntergeladen werden.
von Malte Jeschke

Foto: Microsoft

Aus dem bei kleineren Unternehmen durchaus beliebten Windows Small Business Server wird der Windows Server 2012 Essentials. Wie bisher werden mit der Essentials-Version kleinere Firmen mit bis zu 25 Anwendern adressiert. Vom bisherigen Small Business Server gab es allerdings zwei Editionen - Standard und Essentials. Mit Windows Server 2012 bleibt es lediglich bei der Essentials-Ausführung. Der Windows Server 2012 Essentials läuft auf physischen Servern mit bis zu zwei Prozessoren.

Download Windows Server 2012 Release Candidate Essentials

Der Release Candidate steht als ISO-Datei in englischer Sprache zum Download parat. Das Zielsystem sollte über folgende (Minimal-)Anforderungen verfügen:

  • Prozessor: 64-bit, 1,4 GHz single-core oder 1,3 GHz multi-core, oder schneller

  • Arbeitsspeicher: Mindestens 2 GByte, empfohlen werden 8 GByte

  • Festplatte: 160 GByte Kapazität werden benötigt

  • Clients: Als Betriebssysteme der Clients nennt Microsoft Windows 7 und 8 sowie Mac OS X Version 10.5 bis 10.7

Wer bislang einen Windows Small Business Server in der Standard-Edition einsetzt und einen entsprechenden Software Assurance Vertrag hat, bekommt in Zukunft einen Windows Server 2012 Standard sowie einen Exchange Server 2010 Standard.

Apropos Exchange, Nutzer des Windows Server 2012 Essentials haben drei Möglichkeiten der E-Mail-Anbindung: Per On-Premise-Installation, sprich einem gesonderten Exchange-Server. Wird Office 365 im Unternehmen eingesetzt, kann dieser Account verwendet werden. Alternativ kann eine Hosted-Exchange-Lösung zum Einsatz kommen.

Wie beim bisherigen Essentials-Server auch, kann man mit dem Windows Server 2012 Release Candidate komplette System-Backups anfertigen. Und zwar vom Server selbst, als auch von den Clients im Netzwerk. Der Server unterstützt nun Volumes, die größer als 2 TByte sind. Mit dem Windows Server 2012 Essentials kommt eine Metro App für Windows-8-Clients. Damit können Anwender beispielsweise auf Dateien und Ordnern auf dem Server zugreifen beziehungsweise danach suchen.

Die Verfügbarkeit des Windows Server 2012 hat Microsoft auf September datiert. Wer sich den Release Candidate der Datacenter-Edition ansehen möchte, kann diesen ebenfalls herunterladen:

Download Windows Server 2012 RC.

Microsoft stellt vom Windows Server 2012 RC sowohl ISO-Dateien als auch VHDs bereit. Die ISO-Dateien sind zudem als deutsche Versionen verfügbar. Wie beim jetzigen Windows Server, gibt es ausschließlich noch 64-Bit-Versionen.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation TecChannel. (kv)