Jochen Olbrich

Relicense schafft sich einen COO an

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Die Relicense AG, eine Anbieterin von gebrauchten Software-Lizenzen, verstärkt ihr Management Team.
Relicense-COO Jochen Olbrich: "Wir wollen auch zukünftig allen Unternehmen ermöglichen, gebrauchte Lizenzen rechtssicher und unkompliziert zu erwerben."
Relicense-COO Jochen Olbrich: "Wir wollen auch zukünftig allen Unternehmen ermöglichen, gebrauchte Lizenzen rechtssicher und unkompliziert zu erwerben."
Foto: Relicense AG

Gebraucht-Software-Händler Relicense führt die Position des Chief Operating Officer (COO) neu ein und besetzt diese mit Jochen Olbrich. Die Aufgabe des COO bei Relicense wird darin bestehen, effizientere Geschäftsprozesse zu entwickeln und zu implementieren, eine neue strategische Ausrichtung des Unternehmens festzulegen und die laut Relicense stetig wachsende Nachfrage nach Gebraucht-Software zu befriedigen.

Außerdem soll der neue COO das Account Management-Team anführen. Das Team von Jochen Olbrich soll Kunden und Partner in Sachen Lizenz-Management betreuen, Software von Microsoft ist dabei klar im Fokus. Es geht darum, den Kunden bei Nutzung von Software-Lizenzen aus zweiter Hand die möglichen Einsparungen aufzuzeigen.

»

Channel meets Cloud

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden, um ihren Kunden die passenden Lösungen anzubieten. Auf dem c.m.c. Kongress am 20. Februar 2020 in München zeigen Service Provider, wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.
channel meets cloud cmc

Vor seinem Eintritt bei Relicense war Olbrich zwei Jahre lang als Regional Head of Enterprise Sales bei Linkedin tätig. Davor arbeitete der Manager fast anderthalb Jahre bei dem Software-Lizenz-Spezialisten Insight, bei dem er auch Mitglied der deutschen Geschäftsleitung war. 2001 begann Olbrich seine Kariere in der IT-Branche bei Microsoft, wo er fast zwölf Jahre lang auf diversen Leitungspositionen das Produkt- und Partnermarketing verantwortete.

Lesetipp: Gebraucht-Software auf dem Vormarsch

Olbrich freut sich bereits auf die neue Herausforderung: "Relicense hat sich als hochkompetenter und seriöser Anbieter für Gebrauchtsoftware etabliert. Wir wollen auch zukünftig allen Unternehmen ermöglichen, gebrauchte Lizenzen rechtssicher und unkompliziert zu erwerben. Mein Ziel bei Relicense ist es, den Grundstein für den nächsten Schritt zu legen und die strategische Ausrichtung entscheidend weiterzuentwickeln."

Thomas Bauer, CEO von Relicense, glaubt, mit Jochen Olbrich einen erfahrenen Manager gewonnen zu haben, der neue Impulse setzen kann: "Er wird maßgeblich dazu beitragen, dass die in unserem neuen Claim 'Empowering your Software Assets' umrissene, über den reinen An- und Verkauf von Gebrauchtlizenzen hinausgehende Vision sehr schnell in das Tagesgeschäft umgesetzt wird und wir für unsere nationalen und internationalen Kunden der erste Ansprechpartner für ein intelligentes Software Asset Management sind."

Lesetipp: Warum gebrauchte Software den Mittelstand fördert

Zur Startseite