Business-Drucker SG 3210DNw

Ricoh holt die Geljets zurück

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Eigentlich hatte sich Ricoh vor drei Jahren von der Geljet-Drucktechnologie bei Desktop-Printern verabschiedet. Nun feiert die mit dem Tintenstrahldruck verwandte Technologie durch den Business-Drucker SG 3210DNw ein Comeback.

Sag niemals nie! Dieses Motto gilt nicht nur für James Bond, sondern auch für Druckerhersteller. Vor drei Jahren nahm der japanische Hersteller Ricoh seine Geljet-Drucker aus dem Portfolio. Offenbar sah man in der mit dem Tintenstrahldruck vergleichbaren Technologie nicht genug Marktpotenzial (ChannelPartner berichtete).

Mit dem SG 3210DNw bringt Ricoh nach dreijähriger Pause wieder Office-Drucker mit Geljet-Technologie auf den Markt.
Mit dem SG 3210DNw bringt Ricoh nach dreijähriger Pause wieder Office-Drucker mit Geljet-Technologie auf den Markt.
Foto: Ricoh

Nun überrascht Ricoh mit der Ankündigung eines neuen Druckers auf Geljet-Basis. Damit reagiert der Konzern auf die pandemiebedingen Änderungen im Druckverhalten der Anwender. "Das veränderte Geschäftsklima erfordert die Unterstützung und Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice", erläutert Olivier Vriesendorp, Vice President of EMEA Portfolio Marketing & Product Management bei Ricoh Europe. Es sei entscheidend, dass die Mitarbeiter von zu Hause aus in der gleichen Geschwindigkeit arbeiten können wie im Büro, nahtlos miteinander verbunden sind und reibungslos zusammenarbeiten können. "Unser neues Geljet-System in diesem Umfang verfügbar zu machen, beweist unser kontinuierliches Engagement, Menschen zu helfen, von überall aus zusammenzuarbeiten", betont er.

Geringer Energieverbrauch

Der Geljet-Newcomer SG 3210DNw ist für Anwender aus dem Business-Umfeld konzipiert. Die Geljet-Tinten trocknen laut Ricoh schnell machen daher einen schnellen Durchsatz sowie licht- und wasserbeständigen Druck möglich. Die Druckgeschwindigkeit beträgt bis zu 29 Seiten pro Minute. Im Gegensatz zum Walzeneinzug herkömmlicher Tintenstrahldrucker verwenden die neuen Geljet-Drucker ein Transferbandsystem, das dem von Laserdruckern ähnelt. So soll sichergestellt werden, dass das Papier flach bleibt. Dies kommt einer höheren Druckgeschwindigkeit und Druckqualität zugute. Die Druckauflösung liegt bei maximal 4.800 x 1.200 dpi.

Nach Herstellerangaben verbraucht das Drucksystem bis zu 90 Prozent weniger Energie im Vergleich zu einem Standard-Laserdrucker. Die Anbindung erfolgt über USB 2.0, Ethernet 10 Base-T/100 Base-TX , Wireless LAN (IEEE 802.11b/g/n) oder Wifi Direct. Ricoh liefert Treiber für aktuelle Windows- und Mac-OS-Umgebungen. Linux-Treiber werden nicht bereitgestellt.

Die Reichweiten der Gelkartuschen betragen nach ISO/IEC 24711 bei der schwarzen Patrone 2.900 Ausdrucke sowie jeweils 2.500 Ausdrucke der Farbpatronen. Die Gelkartuschen das Startersets reichen für 1.000 Ausdrucke in Schwarz sowie 1.500 Ausdrucke in Farbe.

Drucker für den Fachhandel

Ricoh bewirbt, dass das Drucksystem und die Verbrauchsmaterialien direkt nach Hause geliefert werden kann. Verbrauchsmaterialien wie Gelkartuschen können die Anwender dann über die lokale Ricoh-Website sowie die Ricoh Service Hotline bestellen. Den Support des Systems übernimmt dann das Ricoh-Service-Netzwerk. Dies soll insbesondere Homeoffice-Nutzern entgegenkommen.

Ingo Wittrock, Director Marketing bei Ricoh Deutschland betont gegenüber ChannelPartner aber, dass dies vor allem ein Service für die Ricoh-Vertragskunden ist. "Darüber werden jedoch nicht die Endkunden unserer Händler bedient. Diese werden automatisch an den Fachhandel verwiesen", versichert er. Der neue Geljet-Drucker sei insbesondere für die Fachhandelpartner interessant. Die Mehrzahl der Bestellungen kommen Wittrock zufolge aus dem Channel.

Preise nennt Ricoh nicht. Laut der B2B Handelsplattform IT Scope können Reseller den SG 3210DNw bei derzeit guter Verfügbarkeit für unter 250 Euro im Einkaufspreis bei der Distribution beziehen.

Lesen Sie auch:

Aus für Tintentechnologie: Ricoh verabschiedet sich von Geljet-Druckern

Niculae Cantuniar verlässt das Unternehmen: Raphaël Zaccardi wird neuer Ricoh-Chef

Channel Excellence Awards 2021: Die besten Druckerhersteller im Channel

Zur Startseite