Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

CeBIT 2017

Rohde & Schwarz Cybersecurity mit neuen Lösungen für KMUs

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Einen Schwung neuer und erweiterter Sicherheitslösungen will Rohde & Schwarz Cybersecurity in diesem Jahr auf der CeBIT präsentieren. Sie reichen von verbesserten Firewalls, über sichere Surf-Umgebungen mithilfe von Terminal-Servern bis zu Verschlüsselung auf UEFI-Systemen.

Auf der CeBIT in diesem Jahr will Rohde & Schwarz Cybersecurity vor allem neue dedizierte Firewalls und Sicherheitslösungen für geschäftskritische Applikationen vorstellen, die speziell für die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) entwickelt wurden. Die neuen Firewalls der Unified Line sollen kleinen Unternehmen "dabei helfen, ihre Office-IT auf einfachem Weg gegen Bedrohungen aus dem Netz zu schützen". Neben der Brandschutzmauer enthalten sie Funktionen zum Schutz vor Viren, Spam und schädlichen Webseiten.

Firewall-Appliances von Rohde & Schwarz Cybersecurity
Firewall-Appliances von Rohde & Schwarz Cybersecurity
Foto: Rohde & Schwarz Cybersecurity

Die Unified Line ist keine neue Produktlinie. Neu ist allerdings laut Hersteller die Möglichkeit zum Whitelisting, so dass "Netzwerke nur über autorisierte Protokolle mit definierten Befehlen angesteuert werden können". Die Oberfläche eGUI soll die Anpassung der Firewall-Regeln erleichtern und Bedienfehler vermeiden. Auf der Fachmesse will Rohde & Schwarz in diesem Jahr auch ein "Early Adopter Release" eines neuen Web-Clients zeigen. Darüber hinaus wurde die Unified Line um DPI-Funktionen (Deep Packet Inspection) erweitert.

Verbesserte NGFWs

An mittlere Unternehmen richten sich die Next Generation Firewalls (NGFWs) der Extended Line. Diese Appliances unterstützen unter anderem Forensic Traffic Capture (FTC), um Industriespionage und Netzwerkeinbrüche verfolgen zu können. Die Produktfamilie wurde ebenfalls mit DPI-Funktionen erweitert. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Extended Line um eine tabellenbasierte Admin-Oberfläche ergänzt.

Die sichere Surf-Umgebung Browser in the Box wurde ebenfalls überarbeitet. Auf der CeBIT will Rohde & Schwarz Cybersecurity eine neue Version für große Unternehmen zeigen, die Terminal-Server einsetzen. Die neue Version Browser in the Box TS läuft laut Hersteller komplett in einem virtuellen Server. Das Browser-Fenster wird direkt über das Netzwerk auf die Desktops der Clients übertragen.

Auch beim Thema Verschlüsselung hat sich etwas getan: So unterstützt TrustedDisk nach Angaben des Herstellers nun auch die UEFI-Schnittstelle. Mit TrustedDisk lassen sich das komplette Betriebssystem und die temporären Daten verschlüsseln.

Rohde & Schwarz Cybersecurity ist auf der CeBIT 2017 in Halle 6 auf Stand J16 zu finden.