Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kommentar von CP-Chefreporter Armin Weiler

Rosarote Brillen helfen dem Handel nicht

Kommentar  18.09.2018
Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Glaubwürdigkeit und Mehrwehrt durch Erkenntnisgewinn, das sollten Referenten bei Präsentationen erreichen. Die Realität sieht leider anders aus.

Wenn sich Marketing-Abteilungen der Hersteller Powerpoint-Präsentationen ausdenken, dann haben sie selten den Mehrwert für die Zuhörer, sondern vielmehr die Darstellung des Unternehmens im Sinn. Die Brille, durch die das Publikum schauen muss, ist nicht nur rosarot, sondern schon so dunkelrosa, sodass der Nutzen für die Zuhörerschaft wenn überhaupt, dann nur versehentlich durchschimmert.

Der Blick durch die rosarote Brille kann mitunter sehr ermüdend sein. Beim Systemhauskongress CHANCEN in Düsseldorf sollen daher Glaubwürdigkeit und Mehrwerte durch Erkenntnisgewinn im Vordergrund stehen.
Der Blick durch die rosarote Brille kann mitunter sehr ermüdend sein. Beim Systemhauskongress CHANCEN in Düsseldorf sollen daher Glaubwürdigkeit und Mehrwerte durch Erkenntnisgewinn im Vordergrund stehen.
Foto: ArtFamily - shutterstock.com

Präsentationsgeplagte Fachhandels- und Systemhausbesucher von Roadshows, Kongressen und Partnerveranstaltungen werden mir ebenso zustimmen wie meine Kollegen nach ermüdenden Pressekonferenzen. Den Referenten geht es oft auch nicht viel besser, wenn sie die vorgefertigten Folien lustlos von der Leinwand ablesen.

Marketing ist die "Ausrichtung eines Unternehmens auf die Förderung des Absatzes durch Betreuung der Kunden, Werbung, Beobachtung und Lenkung des Marktes sowie durch entsprechende Steuerung der eigenen Produktion", schreibt der Duden. Die rosarote Brille ist dabei vielleicht ein legitimes Arbeitsmittel, aber nicht das alleinige Instrument, dem sich sämtliche Inhalte unterzuordnen haben. Wesentlich sind doch die Faktoren Glaubwürdigkeit und Mehrwert durch Erkenntnisgewinn.

Lesen Sie auch: So erstellen Sie visuell ansprechende Powerpoint-Präsentationen

Das ChannelPartner-Team als Veranstalter des jährlichen Systemhauskongresses "CHANCEN" sah sich übrigens auch mit diesem Problem konfrontiert. Es war immer ein Spagat, Marketing-getriebene Vorträge mancher Sponsoren so zu gestalten, dass die Besucher, für die die Veranstaltung ja konzipiert ist, den größten Nutzen daraus ziehen können. Wir haben aus dem Reseller-Feedback gelernt und schon vor einigen Jahren die Präsentationsformate umgestellt. In Best-Practice-Sessions und Workshops kommen Ihre Reseller-Kollegen zu Wort und können authentisch berichten, wie sie Projekte mit Hilfe von Herstellern und Distributoren erfolgreich umgesetzt haben. Bei Vorträgen unabhängiger Referenten wird nicht nur großer Wert auf den Nutzen für die Zielgruppe gelegt, sondern auch auf Interaktion mit dem Publikum, sei es durch direkte Diskussionsbeiträge oder durch Beteiligungsmöglichkeiten der Veranstaltungs-App. Überzeugen Sie sich selbst beim diesjährigen Systemhauskongress "CHANCEN" 2018 am 27. und 28. September 2018 in Düsseldorf. Weiter Informationen finden Sie unter www.systemhauskongress-chancen.de.