Höhenverstellbar, hochauflösend, energieeffizient

Samsung bringt weitere Business-Monitore



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der koreanische Hersteller Samsung Electronics erweitert sein bestehendes Portfolio an Business Monitoren um insgesamt fünf neue Modelle von 22 bis 27 Zoll sowie mit dem 32-Zoll-Flaggschiff TU87F mit Thunderbolt und LAN-Port.
Der TU87F mit Thunderbolt 3.0 und LAN-Anschluss ist das neue Flaggschiff unter den Business-Monitoren von Samsung.
Der TU87F mit Thunderbolt 3.0 und LAN-Anschluss ist das neue Flaggschiff unter den Business-Monitoren von Samsung.
Foto: Samsung

Ab November 2020 ist der Samsung TU87F erhältlich und zugleich das neue Spitzenmodell in der Reihe der Business Monitore. Mit einem 32 Zoll großen, an drei Seiten nahezu rahmenlosen VA-Panel und UHD-Auflösung mit HDR10 verspricht er Bilder und Videos farbgetreu und hochauflösend wiederzugeben. Die Pivot-Funktion erlaubt den Betrieb im Hoch- und Querformat und per VESA-Halterung ist auch eine Wandmontage machbar.

Als Besonderheit besitzt der TU87F zwei Thunderbolt 3.0-Anschlüsse, um etwa ein Samsung Galaxy Book Flex und andere kompatible Notebooks anzuschließen. Dabei kann nicht nur das Bild übertragen, sondern gleichzeitig auch das externe Gerät wahlweise mit 92 oder 15 Watt geladen werden. Weiterhin stehen ein Display Port, ein HDMI-Anschluss und drei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Des Weiteren können Nutzer mehrere Quellen wie ein Notebook, Tablet oder ein Galaxy Smartphone via Samsung DeX gleichzeitig anschließen und per Bild-in-Bild oder nebeneinander darstellen. Dabei können Größe und Position der einzelnen Fenster individuell angepasst werden.

Ein LAN-Port macht den TU87F zur Dockingstation

Über den integrierten LAN-Port können die angeschlossenen Geräte außerdem direkt mit dem Internet oder anderen kabelgebundenen Netzwerken verbunden werden. Der TU87F ist damit nicht nur ein Monitor, sondern auch eine Dockingstation.

Bereits seit ein paar Wochen auf dem Markt: Samsung T65F.
Bereits seit ein paar Wochen auf dem Markt: Samsung T65F.
Foto: Samsung

„In Zukunft werden zwei Arbeitsplätze – nämlich einer in den eigenen vier Wänden und einer in den Firmenräumen – eher die Regel als die Ausnahme sein“, sagt Michael Vorberger, Head of B2B & B2C Sales, Professional Display Solutions & Consumer Displays bei Samsung Electronics GmbH. „Zu Hause haben viele kein Arbeitszimmer, sie arbeiten vom Wohnzimmer oder Küchentisch aus. Dort brauchen sie eher ein unauffälliges Gerät, das sich in den Raum integriert.“

Die neue TF-Serie von Samsung, im Bild der T85F, hat dank ihres breiten Spektrums an Features und Eigenschaften für viele Arbeitsumgebungen den passenden Business-Monitor.
Die neue TF-Serie von Samsung, im Bild der T85F, hat dank ihres breiten Spektrums an Features und Eigenschaften für viele Arbeitsumgebungen den passenden Business-Monitor.
Foto: Samsung

„Im Büro kann es für Multi-Tasking-Aufgaben auch eine Nummer größer sein. Wichtig ist unter allen Umständen, dass die Monitore ein körpergerechtes Arbeiten ermöglichen. Unsere neuen Modelle der TUF- und TF-Serie bieten aus diesem Grund einen höhenverstellbaren Standfuß, einen Eye Saver Mode, der blaue Lichtemissionen vermindert, sowie die Flicker Free-Technologie, die das Flimmern reduziert.“

Schlankes Design für jeden Raum

Die Modelle der TF-Serie integrieren sich mit schlankem Metallfuß und fast rahmenlosem Design unauffällig in die Umgebung. Der T85F zeigt dabei auf seinem 27 Zoll-Display die Inhalte in WQHD-Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixel und einer maximalen Helligkeit von 350 Nit an.

Auch die preiswerten Samsung T45F- Displays sind waschechte Businessmodelle. Sie gibt es in drei Größen und bestechen durch ihren geringen Stromverbrauch.
Auch die preiswerten Samsung T45F- Displays sind waschechte Businessmodelle. Sie gibt es in drei Größen und bestechen durch ihren geringen Stromverbrauch.
Foto: Samsung

Wer einen kleineren Monitor benötigt, kann noch im Oktober auf den T45F in 22 Zoll zurückgreifen. Die Displays bieten ebenfalls einen Eco Save Mode, der den Stromverbrauch im Standby auf 0,5 Watt herunterfährt. Im regulären Betrieb benötigt der kleine T45F sparsame 16 Watt. Die weiteren T45F-Modelle in 24 und 27 Zoll sind bereits verfügbar.

Ebenfalls bereits erhältlich ist der Samsung T65F. Mit seinem Stromverbrauch von 18 Watt im Normalbetrieb ist der 24 Zoll-Monitor sehr energieeffizient. Sein IPS-Panel verspricht lebendige und exakte Farben und einen Betrachtungswinkel von 178 Grad und kann Signale per HDMI, DVI und DisplayPort empfangen. Der höhenverstellbare Standfuß erlaubt durch Neig-, Schwenk- und Drehmöglichkeiten eine optimale Integration in die Arbeitsumgebung – egal ob im Büro oder zu Hause.

Samsung nennt 689 Euro als UVP inklusive Steuer für sein neues 32-Zoll Business-Flaggschiff TU87F. Für den T85F mit 27 Zoll werden 359 Euro und für den T65F mit 24 Zoll-Display 199 Euro veranschlagt. Die T45F-Modelle (22, 24 und 27 Zoll) stehen für 139 Euro, 159 Euro und 209 Euro in der Liste.

Weitere Informationen zu den Monitoren der Business-Klasse von Samsung finden Interessierte unter diesem Link.