Flaggschiff

Samsung Galaxy Note 10 - Gerüchte, Design, Preis, Release, Specs

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Das nächste große Unpacked-Event für das Galaxy Note 10 wird wieder in New York stattfinden. Wann genau, ist auch schon bekannt. Hier finden Sie alle Details rund um das neue Samsung-Flaggschiff vor offiziellem Marktstart.

Jetzt ist es offiziell: Samsung hat die Einladungen an die Presse für den Samsung Unpacked Event für das Galaxy Note 10 verschickt und zeitgleich auch den Event-Termin per Tweet verkündet. Samsung wird das neue Galaxy Note 10 am 7. August 2019 wieder im Barclay Center in Brooklyn vorstellen. Dort, wo letztes Jahr im August der Vorgänger Galaxy Note 9 (Test) präsentiert wurde.

Jedes neue Galaxy Note kommt in der Regel mit einem sehr großen Display, einem integrierten Smart-Stylus namens S Pen und der besten Mobil-Hardware auf dem Markt. Im neuen Galaxy Note 10 wird deshalb das Beste vom Besten zusammenkommen. Sicher auch einige Verbesserungen und Neuheiten, die mit der Galaxy-S10-Serie (Test) vorgestellt wurden.

Galaxy Note 10: Mehrere Modelle

Bisher gab es vom Galaxy-Note-Modell immer nur eine Version, die sich lediglich in der Speichergröße unterschied. Jüngsten Berichten zufolge wird Samsung neben dem normalen Galaxy Note 10 auch ein Galaxy Note 10 Pro auf den Markt bringen. Teilweise ist sogar ein günstigeres Galaxy Note 10e im Gespräch. Es spricht auch einiges für eine 5G-Variante mit der Modellnummer SM-N975F.

Design und Display des Galaxy Note 10: Keine 3,5mm-Klinke mehr

Das Galaxy Note 10 soll mit einem 6,3 Zoll großen OLED-Display aufwarten, das Pro-Modell ist mit 6,75 Zoll noch einmal eine ganze Ecke größer. Die Auflösung wird QHD+ betragen, HDR10+ ist auch an Bord. Dass es zwei verschiedene Größen geben soll, bestätigt auch ein vom Leaker @UniverseIce veröffentlichtes Bild von Display-Schutzfolien. Vermutlich sind diese Folien aber noch nicht final, da sie keinen Ausschnitt für die Frontkamera zeigen. Statt einer klassischen Notch werden die Samsung-Modelle wieder auf ein Punch-Hole setzen. dabei befindet sich die Kamera-Aussparung direkt im Display. Während sie beim Galaxy S10 noch rechts im Display war, soll sie beim Galaxy Note 10 in die Mitte wandern. Das zeigen aktuelle Renderbilder von @OnLeaks/@91Mobiles. Weil Galaxy Note 10 Pro vermutlich wie das Galaxy S10+ eine Dual-Frontkamera bekommt, gehen wir davon aus, dass die Dual-Linse wieder rechts und nicht mittig platziert ist. Dort würde ein zu großes Punch-Hole eher stören als seitlich.

Laut @OnLeaks soll das Kinn nur rund 4,1 Millimeter dünn sein, knapp 0,8 Millimeter weniger als noch beim Galaxy S10. Der Rand um den Bildschirm wird also immer schmaler, wodurch die Screen-to-Body-Ratio besser steigt.

Das Gehäuse wird wohl wieder aus Glas und Aluminium bestehen. Die Pro-Version könnte sich das S10+ als Vorbild nehmen und eine Rückseite aus Keramik bekommen. Einen richtigen Kopfhörer-Anschluss wird es angeblich nicht mehr geben, wie aufgetauchte 3D-Renderings einer Schutzhülle für das Note 10 zeigen.

Schutzhülle für das Galaxy Note 10 offenbart, dass Samsung auf die Klinkenbuchse verzichten wird.
Schutzhülle für das Galaxy Note 10 offenbart, dass Samsung auf die Klinkenbuchse verzichten wird.
Foto:

Note 10 mit Tasten: Während das Note 10 in einer ersten Version wohl ohne physische Tasten hätte auf den Markt kommen sollen, wird das finale Modell scheinbar mit physischen Tasten ausgestattet sein. Die erste Version hatte Samsungs Testverfahren nicht überstanden, wie @UniverseIce berichtet. Offenbar streicht Samsung aber die Bixby-Taste.

Kamera mit 5-fach optischem Zoom

Bei der Kamera-Ausstattung gibt es verschiedene Vermutungen. SamMobile beispielsweise spricht von vier Kameras auf der Rückseite. Damit wäre es nach dem Galaxy S10 5G das zweite Samsung-Modell mit einer Quad-Kamera. Das Kamerasystem wird wahrscheinlich identisch sein. Laut Ice Universe wird Samsung aber nicht den erst kürzlich vorgestellten 64 Megapixel CMOS-Sensor verwenden.

Dass Samsung aber wie bisher auf eine Tele- und Superweitwinkel-Kamera neben der Hauptkamera einbaut, ist sehr wahrscheinlich. Wie Sie auf den Render-Bildern sehen, wird das normale Galaxy Note 10 wohl auf eine solche Triple-Cam setzen.

Die normale Galaxy Note 10-Version soll aber "nur" auf eine Triple-Cam setzen. Wie Sie auf den Render-Bildern erkennen, soll Samsung die Position der Kamera ändern. Statt horizontal wird die Kameraeinheit vertikal wie beim Huawei P30 Pro angeordnet sein. Das ist aber nicht die einzige Ähnlichkeit zur Huawei-Konkurrenz. Samsung arbeitet an einer neuen Zoom-Linse mit Periscope-Technologie. Über Prismen wird das Licht so umgeleitet, dass Samsung den Sensor anders anordnen kann, wodurch das Kameramodul dünner, die Brennweite aber größer wird. Samsung bekommt dadurch einen 5-fach Zoom hin.

Zoom-Linse im Galaxy Note 10 mit 5-fach optischem Zoom
Zoom-Linse im Galaxy Note 10 mit 5-fach optischem Zoom

Samsung Galaxy Note 10: die Ausstattung

Samsung setzt, wie bisher, je nach Markt auf zwei verschiedene Prozessoren. Zum Einsatz kommen der Qualcomm Snapdragon 855 und der eigene Exynos 9820. Das Note 10 soll mit bis zu 12 GB RAM ausgestattet sein und ab Werk läuft Android 9. Zeitnah wird es natürlich Android 10 geben. Dank eines 45-Watt-Netzteil soll das Smartphones besonders schnell geladen werden. Der interne Speicher ist mindestens 128 GB groß, hier wird es mehrere Größen geben. Im Note 10 soll außerdem der schnellere Speicher-Standard UFS 3.0 statt 2.1 verbaut sein.

Preis und Marktstart

Samsung wird das Galaxy Note 10 am 7. August 2019 vorstellen und zeitnah nach einer Vorbestellphase auf den Markt bringen. Preise sind derzeit nicht bekannt. Das Galaxy Note 9 kam ab 999 Euro auf den Markt und kostet mittlerweile nur noch - wie hier bei Amazon - um die 680 Euro. Das Note 10 wird also zum Start mindestens 1000 Euro kaufen.