Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hands-On

Samsung Galaxy Note 10 & Note 10+: 1200-Euro-Handy im ersten Test

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Samsungs neue Smartphones hören auf die Namen Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10+. Was die unglaublich teuren Smartphones drauf haben, lesen Sie in unserem Hands-On.

Am 7. August hat Samsung im Rahmen einer großen Pressekonferenz das Galaxy Note 10 zusammen mit dem größeren Modell Galaxy Note 10+ vorgestellt. Und damit feiert Samsung gleich eine Premiere; denn erstmals gibt es zwei Modelle der neuen Note-Generation. Jetzt können Sie sich auch beim neuen Galaxy Note 10 zwischen einer "günstigeren" und einer teureren Version entscheiden - wie bei der Galaxy-S-Serie. Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10+ unterscheiden sich vor allen in ihrer Größe, tatsächlich ist auch die Ausstattung teils anders. Beide haben jeglichen Schnick-Schnack an Bord, nur zwei Sachen fehlen.

Erster Eindruck vom Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+

Wie zu erwarten, bekommen Sie mit dem Galaxy Note 10 eines der besten Smartphones auf dem Markt. Ob man den Stift nun braucht, darüber lässt sich streiten. Während der Fernauslöser für die Kamera noch hilfreich ist (konnte das Galaxy Note 9 auch schon), werden die neuen S Pen Air Actions wohl kaum benutzt werden - denn die Funktionen kann der Nutzer auch mit dem Finger per Touch ausführen.

Das jeweilige Display ist extrem gut. Wer sich Gedanken über die Größe macht, den können wir beruhigen. Okay klar, es ist groß – weil Samsung die Display-Ränder aber besonders schmal baut, ist das Gehäuse so „klein“ wie das des Vorgängers mit 0,4 Zoll weniger Bilddiagonale.

Leistung ist mehr als genug vorhanden, genau wie Speicher mit mindestens 256 GB. Trotzdem möchten wir anmerken, dass Samsung bei dem Standard-Modell Galaxy Note 10 auf einen Micro-SD-Slot verzichtet, während Sie den Speicher des Note 10+ erweitern können – und das ist bei dem Preis sehr schade. Auch wenn sich der Akku schnell aufladen lässt, ist er uns generell zu klein. Dass es besser geht, beweist Huawei regelmäßig. Und noch etwas fehlt: Der Klinken-Anschluss musste einem dünnen Design weichen, immerhin liefert Samsung einen USB-C-Adapter mit.

Welches Modell soll ich mir kaufen? Das Galaxy Note 10+ ist mit seinem riesigen Speicher, der Quad-Kamera, dem Display im kompakten Gehäuse und dem größeren Akku das bessere Gerät – es ist auf maximale Performance ausgelegt. Wer aber auf den S Pen und damit auf Funktionen wie einen Kamera-Fernauslöser verzichten kann, dem würden wir an dieser Stelle ein Galaxy S10+ (Preisvergleich) empfehlen, denn das kann grundsätzlich das Gleiche wie das Note 10.


Design und Display: Groß, aber kompakt

Display: Highlight auf der Vorderseite des Galaxy Note 10 ist natürlich das nahezu randlose Display - der Rahmen ist extrem dünn! Eine Notch gibt es nicht, nur ein kleines, sogenanntes Punch Hole für die Frontkamera. Beim Galaxy Note 10 sitzt die Selfie-Cam aber mittig, beim Galaxy S10 war sie noch rechts im Screen verbaut. Das Standard-Modell Note 10 hat ein 6,3 Zoll großes Display, das damit wieder um 0,1 Zoll gegenüber dem des Vorgängers Galaxy Note 9 (Test) schrumpft. Das Infinity-O-Display des Galaxy Note 10+ ist mit 6,8 Zoll deutlich größer. Obwohl der Bildschirm über einen Zentimeter in der Bilddiagonale gewachsen ist, ist das Gehäuse in etwa so groß wie beim Note 9, weil Samsung die Bildschirmränder auf ein Minimum reduziert.

Galaxy Note 10 und Note 10+ mit riesigen Displays
Galaxy Note 10 und Note 10+ mit riesigen Displays
Foto:

Die Display-Auflösung des Note 10 ist mit 2280 x 1080 Pixeln etwas gering, die Punktedichte liegt deshalb "nur" bei 401 ppi. Das Galaxy Note 10+ löst mit 3040 x 1440 Pixeln auf und zeigt Inhalte mit 498 ppi an. Im Alltag werden Sie aber kaum einen Unterschied bemerken.

Design: Das Gehäuse aus Glas und Aluminium ist kantig und sehr clean gehalten. Die Verarbeitung ist gewohnt sehr wertig, beide Modelle liegen angenehm in der Hand. Das Note 10 kann man sogar fast noch mit einer Hand bedienen, das ist beim Plus-Modell eher nicht mehr möglich. Neu sind die Farben: Das Galaxy Note 10 (Plus) kommt jetzt in Farbe "Aura Glow", die je nach Licht unterschiedliche Farben zeigt - mal Silber oder Blau, dann auch gerne Mal Lila oder Orange. Den Farbverlauf hat Samsung wohl bei Huawei entdeckt. Weitere Farben sind Schwarz, Weiß und Pink.

Farben des Galaxy Note 10
Farben des Galaxy Note 10
Foto:

Samsung hat übrigens nicht nur die die Art der Gehäusefarbe übernommen. Auch die vertikale Kameraanordnung auf der Rückseite sieht der des Huawei P30 Pro (Test) verdächtig ähnlich.

Fingerabdruck: Wie beim Galaxy S10 sitzt der Ultraschall-Sensor, um das Handy per Fingerabdruck zu entsperren, direkt im Display. Er sitzt jetzt im Vergleich etwas höher und ist dort gut zu erreichen. Der Vorteil von Ultraschall gegen Optik: Das Handy entsperrt sehr schnell und auch dann, wenn der Nutzer noch leicht feuchte oder etwas dreckige Finger hat.

Multimedia: Note 10+ mit 4 Kameras

Galaxy Note 10 und Note 10+ bieten wie das S10 je drei Kameras - das Plus-Modell hat zusätzlich noch einen Time-of-Flight-Sensor an Bord. Die 12-Megapixel-Hauptkamera unterstützt drei verschiedene physische Blendengrößen: f/1.5, f/1.8 und f/2.4. Um so bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen jeweils das beste Ergebnis zu erzielen. Zusätzlich gibt es eine Ultraweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln, die bis zu 123 Grad erfassen kann. Die Telekamera zoomt 2-fach optisch, hat eine f/2.1-Blende und nimmt Fotos mit bis zu 12 Megapixeln auf.

Aurora Glow des Galaxy Note 10
Aurora Glow des Galaxy Note 10
Foto:

Das Note 10+ hat darüber hinaus noch einen Time-of-Flight-Sensor, der zusätzliche Tiefendaten erfasst. Die Kamera auf der Rückseite ist wie beim Huawei P30 vertikal angeordnet. Auf der Vorderseite haben beide Modelle eine Single-Kamera mit 10 Megapixeln. Hier würde eine Dual-Selfie-Cam wie beim Galaxy S10+ nicht stimmig aussehen, sie wäre mittig verbaut einfach zu groß.

Schon das Galaxy S10 hat sehr gut Fotos produziert, das Galaxy Note 10 steht dem in nichts nach. Die Fotoqualität ist sehr gut. Wie üblich werden wir das Samsung-Handy mit anderen Highend-Geräten vergleichen.

S Pen mit neuen Air Actions

Zu einem Note-Modell gehört natürlich auch ein S Pen. Ob man den nun braucht, ist eine andere Frage. Wer sich für ein Galaxy Note entscheidet, der entscheidet sich auch für den Stift und nutzt in höchstwahrscheinlich auch - zumindest am Anfang. Zu den neuen Funktionen gehören jetzt Air Actions. So können Sie bestimmte Aktionen in Apps mit dem Stift durch Bewegung ausführen, ohne das Display zu berühren. Zum Beispiel die Kamera von der Front- auf die Rückseite wechseln oder den Aufnahmemodus ändern. Das ist eher eine Funktion, die am Anfang Spaß macht, im Alltag vermutlich wenig benutzt wird.

Ausstattung: Galaxy Note 10 ohne Micro-SD-Slot

Samsung setz in Europa auf den eigenen Exynos 9825, der im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Somit arbeitet die CPU nicht nur leistungsstärker, sondern auch gleichzeitig energieeffizienter. Die Taktrate liegt bei maximal 2,7 GHz. Während das Note 10 mit 8 GB RAM auskommt, besitzt das Note 10+ ganze 12 GB Arbeitsspeicher. Multitasking ist damit überhaupt kein Problem - eher ist der RAM für die meisten Aufgaben völlig überdimensioniert.

Galaxy Note 10 und Note 10+ mit neuen S Pen Funktionen
Galaxy Note 10 und Note 10+ mit neuen S Pen Funktionen
Foto:

Auf dem Note 10 haben Sie 128 GB Speicherplatz zur Verfügung, beim Galaxy Note 10+ haben Sie die Wahl zwischen 256 und 512 GB. Das Standard-Modell muss tatsächlich ohne Speichererweiterung auskommen, eine Micro-SD-Karte können Sie nur im Note 10+ verwenden. Sehr schade, gerade bei dem Preis! Ab Werk läuft Samsungs neueste Generation mit Android 9 Pie, ein Update auf Android 10 Q folgt zeitnah.

Bluetooth 5.0, NFC und Wifi 6 sind wie Stereo-Lautsprecher und Dolby Atmos an Bord des Note 10 (Plus). Beide Modelle sind außerdem nach IP68 wasser- und staubdicht.Vom Galaxy Note 10+ gibt es auch eine 5G-Variante.

Galaxy Note 10 kommt mit Super-Charge

Der Akku des Note 10+ weist eine Kapazität von 4300 mAh auf. Dank 45-Watt-Support ist der Akku besonders schnell wieder voll. Allerdings ist ein entsprechendes Netzteil nur optional erhältlich, standardmäßig lädt das Netzteil mit 25 Watt. Wireless Charging klappt mit 15 Watt. Der Akku des Note 10 ist übrigens 3500 mAh groß.

Auch wenn CPU und Display dank AMOLED stromsparend sind, die jeweilige Kapazität ist recht gering. Das macht Huawei unserer Meinung nach besser - entsprechend halten hier die Akkus auch deutlich länger durch. Wobei man hier sagen muss, dass Samsung schließlich noch einen Stift im Gerät unterbringt.

Preis und Marktstart

Samsung startet heute, am 7. August mit der Vorbestellphase für Galaxy Note 10 und Note 10+. Am 23. August kommen die Modelle offiziell in den Handel. Das Galaxy Note 10 kostet mit 949 Euro UVP genau so viel wie das Note 9 als es auf den Markt kam. Das größere Note 10+ kostet mit 256 GB 1099 Euro UVP, mit 512 GB 1199 Euro. Die 5G-Variante des Note 10+ mit 256 GB kostet 1199 Euro.


Daten

Galaxy Note 10

Galaxy Note 10+

Galaxy S10

Galaxy S10+

Display-Technik

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Dynamic AMOLED

Display

6,3 Zoll, 2280 x 1080 Pixel

6,8 Zoll, 3040 x 1440 Pixel

6,1 Zoll, 3040 x 1440 Pixel

6,4 Zoll, 3040 x 1440 Pixel

Hauptkamera

Triple-Cam

Quad-Cam

Triple-Cam

Triple-Cam

Kameradetails

12 MP-Weitwinkel | 16 MP Ultra-Weit | 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel | 16 MP Ultra-Weit | 12 MP Tele | ToF-Sensor

12 MP-Weitwinkel | 16 MP Ultra-Weit | 12 MP Tele

12 MP-Weitwinkel | 16 MP Ultra-Weit | 12 MP Tele

Frontkamera

10 MP | 4K Video

10 MP | 4K Video

10 MP | 4K Video

10 und 8 MP | 4K Video

Prozessor

Exynos 9825

Exynos 9825

Exynos 9820

Exynos 9820

CPU-Daten

bis zu 2,7 Ghz

bis zu 2,7 Ghz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

2,7 + 2,3 + 1,8 GHz

Arbeitsspeicher

8 GB RAM

12 GB RAM

8 GB RAM

8 oder 12 GB RAM

Speicher

256 GB

256 oder 512 GB

128 oder 512 GB

512 GB oder 1 TB

erweiterbar?

nein

ja | Micro-SD

ja | Micro-SD

ja | Micro-SD

LTE

1,2 GB/s | Cat 20

1,2 GB/s | Cat 20

1,2 GB/s | Cat 20

1,2 GB/s | Cat 20

Dual-SIM

ja

ja | Hybrid

ja | Hybrid

ja | Hybrid

Akku

3500 mAh

4300 mAh

3400 mAh

4100 mAh

Preis (UVP)

949€

1099 - 1199€

899 - 1149€

1249 - 1599€

Marktstart

23. August

23. August

8. März

8. März