Unpacked-Event im Februar

Samsung Galaxy S22 soll alle Regeln brechen

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Samsung hat offiziell einen Unpacked-Event für Februar angekündigt. Samsung verspricht das "bemerkenswerteste" S-Gerät aller Zeiten.
Samsung wird das Galaxy S22 am 8.2. enthüllen
Samsung wird das Galaxy S22 am 8.2. enthüllen
Foto: Samsung

Samsung hat jetzt offiziell bestätigt, dass im Februar bei einem Galaxy-Unpacked-Event das neue Galaxy-S-Flaggschiff Galaxy S22 vorgestellt werde. Ein konkretes Datum für die Präsentation ist der Mitteilung von Samsung nicht zu entnehmen, aber es gab erst neulich Hinweise darauf, dass die Veranstaltung wohl am 8. Februar 2022 stattfinden wird.

"Auf der Unpacked im Februar 2022 werden wir Ihnen das bemerkenswerteste Gerät der S-Serie vorstellen, das wir je entwickelt haben", verspricht Samsungs Smartphone-Chef TM Roh in der Samsung-Mitteilung. Mit der neuen S-Smartphone-Reihe will Samsung nichts weniger als die "Regeln brechen" und ein neues Kapitel in der "Smartphone-Geschichte" aufschlagen.

TM Roh bestätigt indirekt das Ende der Note-Serie

In der Mitteilung äußert TM Roh Verständnis für die Enttäuschung der Fans der Galaxy-Note-Reihe, dass im Jahr 2021 kein neues Modell herausgekommen ist. Er deutet anschließend an, dass die aus der Note-Serie bekannten und beliebten Features in das neue S-Flaggschiff integriert werden sollen. Vor allem in dem Ultra-Modell des neuen Galaxy S22, denn die Fans werden aufgefordert, sich für die "ultimative Ultra-Erfahrung" bereitzumachen. Es ist also anzunehmen, dass mindestens diese Variante des S22 mit S-Pen-Stylus ausgeliefert wird.

"Mit diesem Gerät werden Sie die Nacht beherrschen - mit den besten und hellsten Fotos und Videos, die Sie je mit einem Handy aufgenommen haben. Sie werden auch den Tag dominieren - mit Leistung, Geschwindigkeit und Tools, die Sie nirgendwo anders finden", so TM Roh und weiter: " Sie werden die neuesten Innovationen genießen, die dank der bisher intelligentesten Galaxy-Erfahrung möglich sind. Und das alles mit dem guten Gefühl, Teil des nachhaltigsten Galaxy-Ökosystems zu sein. Und, ja, Sie werden Samsung dabei helfen, die Zukunft der Smartphones noch einmal neu zu schreiben."

Was bisher über das Galaxy S22 bekannt ist

Ein Sprecher von Samsung hatte erst kürzlich bestätigt, dass es das Galaxy S22 in drei Varianten geben wird. Also in Form des Galaxy S22, Galaxy S22 Plus und Galaxy S22 Ultra. Je nach Markt sollen die Geräte mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 oder dem Samsung Exynos 2200 ausgestattet sein. Der im 4-Nanometer-Verfahren hergestellte Exynos 2200 mit AMDs RDNA2-Grafiktechnik war im September 2021 angekündigt worden. In dieser Woche hatte Samsung weitere Details zu dem ersten Smartphone-Chip mit Raytracing verraten. So soll der Chip die Grafikeinheit "Xclipse" von AMD nutzen und über acht Kerne verfügen, Einen schnellen Cortex-X2, drei auf Performance ausgelegte Cortex-A710-Kerne und vier effiziente Cortex-A510-Kerne. Hinzu kommt eine im Vergleich zum Vorgänger doppelt so starke NPU. (PC-Welt)

Zur Startseite