Robustes Klapphandy in schönem Design

Samsung Galaxy Z Flip 4 im Test

16.09.2022
Von  und Dominic Preston
Birgit Götz hat in den über 30 Jahren bei der PC-WELT überwiegend für die unterschiedlichen Rubriken im Software-Bereich gearbeitet - testend, schreibend, überarbeitend. Heute arbeitet sie für pcwelt.de und betreut vor allem das Experten-Netzwerk.
Mit verbesserter Akkulaufzeit und Kameraleistung ist das Samsung-Klapphandy Galaxy Z Flip 4 jetzt eines der besten faltbaren Handys, die man derzeit bekommen kann.
Galaxy Z Flip 4: Schönes Design und Flaggschiff-Leistung
Galaxy Z Flip 4: Schönes Design und Flaggschiff-Leistung
Foto: Samsung

Samsungs Galaxy Z Flip 3 bedeutete einen großen Schritt nach vorn für die faltbare Produktlinie des Unternehmens. Es war eine Revolution in Sachen Design, Praktikabilität und Preisgestaltung, die das kompakte Klapphandy von einer Nischenfantasie für Technikfreaks zu einem Mainstream-Gerät machte. Wie ist es beim Galaxy Z Flip 4?

Jetzt stellt Samsung mit dem Z Flip 4 ein vergleichsweise kleines Upgrade vor - verbessert wurde wenig, dafür aber gezielt, und zwar bei Akkulaufzeit und Kameraleistung.

Design und Aufbau

Um das Offensichtliche gleich vorwegzunehmen: Das Z Flip 4 sieht dem Z Flip 3 sehr ähnlich. Samsung hat das exzellente Design des letzten Jahres beibehalten, so dass Sie wieder ein kompaktes Handy erhalten, das sich zu einem kleinen Quadrat zusammenfalten lässt, mit einer zweifarbigen Oberfläche auf der Außenseite, die das Display der äußeren Abdeckung teilweise verdeckt.

Cover-Display und Kameras des Z Flip 4
Cover-Display und Kameras des Z Flip 4
Foto: Dominik Tomaszewski / Foundry

Es hat einige Änderungen gegeben. Das Hauptgehäuse des Handys ist jetzt matt statt glänzend, und die Kanten wurden dezent abgerundet. Das Display des Covers ist im Wesentlichen unverändert, aber die Kameralinsen ragen jetzt etwas mehr aus dem Gehäuse heraus.

Die matte Oberfläche gibt es in vier Standardfarben: Bora Purple, Blau, Pink Gold und Graphit. Weitere Optionen bietet Samsungs neues Bespoke-Edition-Tool, das exklusiv über den Online-Shop erhältlich ist und mit dem Sie aus einer Reihe von Rahmen- und Gehäusefarben Ihr eigenes Flip zusammenstellen können.

Das Galaxy Z Flip 4 gibt es in vier Farbvarianten
Das Galaxy Z Flip 4 gibt es in vier Farbvarianten
Foto: Samsung

Größere Änderungen sind beim Scharnier zu finden. Das Scharnier ist jetzt kleiner und dezenter, wodurch die Displayfalte etwas weniger auffällig ist - obwohl sie immer noch kaum zu übersehen ist. Samsung hat noch nicht zu Konkurrenzmodellen wie dem Huawei P50 Pocket aufgeschlossen, das sich komplett zusammenklappen lässt - das Z Flip 4 hinterlässt im geschlossenen Zustand immer noch eine kleine Lücke.

Die Widerstandsfähigkeit wurde dank der Beschichtung des Gehäuses mit Gorilla Glass Victus+ leicht verbessert. Das Handy hat wieder eine IPX8-Einstufung (für Wasser-, aber nicht Staubschutz), und der Rahmen besteht aus widerstandsfähigem Armor Aluminium.

Über die Haltbarkeit des Scharniers lässt sich noch nichts sagen. Samsung gibt an, dass das Scharnier des Z Flip 4 getestet wurde und man das Gerät bis zu 200.000 Mal ohne Beschädigung zusammenklappen kann. Selbst bei 100 Mal täglich würde das Z Flip 4 dann mehr als fünf Jahre halten.

Seitliche Ansicht. Das Scharnier soll bis zu 200.000 Klappvorgänge aushalten
Seitliche Ansicht. Das Scharnier soll bis zu 200.000 Klappvorgänge aushalten
Foto: Dominik Tomaszewski / Foundry

Samsung hat das allerdings schon für das Z Flip 3 behauptet, aber es soll mehrere Z-Flip-3-Handys gegeben haben, bei denen Risse und Spalten auf dem Display entlang des Scharniers entstanden, und in einem Fall wurde der Bildschirm komplett zerstört.

Inwieweit dieser Fehler behoben wurde, lässt sich nach ein paar Tagen im Test beim Z Flip 4 nicht sagen. Unser Z Flip 3 ist nach einem Jahr immer noch in Ordnung.

Egal, welche Zahlen Samsung nennt, denken Sie daran, dass Sie mit dem Kauf eines faltbaren Handys immer noch ein gewisses Risiko eingehen, dass das Gerät kaputtgeht.

Displays und Audio

Bei den Displays hat Samsung nichts verändert, abgesehen von den Verbesserungen am Scharnier und ein paar neuen Software-Tricks für das äußere Cover-Display.

Der Hauptbildschirm ist ein 6,7-Zoll-AMOLED mit 120 Hz. Von Samsung war zu hören, dass es sich technisch gesehen um ein anderes Panel als im letzten Jahr handelt, aber dass die Verbesserungen in erster Linie der Energieeffizienz und nicht der Anzeigequalität dienen.

6,7 Zoll (17,03 cm) bedeutet, dass das Z Flip 4, so kompakt es auch im zusammengeklappten Zustand ist, aufgeklappt ein großes Smartphone ist - wenn auch eines, das dünner und leichter ist als fast jedes andere Handy mit der gleichen Bildschirmgröße.

Der Bildschirm ist hell und ausdrucksstark, und wenn Sie mit dem Knick leben können, dürfte hier nicht viel zu bemängeln sein.

Im aufgeklappten Zustand ist im Display immer noch die Faltlinie zu sehen
Im aufgeklappten Zustand ist im Display immer noch die Faltlinie zu sehen
Foto: Dominik Tomaszewski / Foundry

Das kleine 1,9-Zoll-Display ist versteckt im Design und bietet gerade genug Platz für ein paar einfache Bedienelemente.

Sie können ein kompaktes Always-on-Display mit der Uhrzeit und anderen Informationen einrichten, Benachrichtigungen überprüfen (und sogar einfache Antworten senden), die Musikwiedergabe steuern, Timer einstellen und vieles mehr. Neu in diesem Jahr sind die Kurzwahlsteuerung für bis zu drei Kontakte, die Steuerung von Smart Home über Samsungs Smart-Things-System und die Möglichkeit, benutzerdefinierte Bilder, Gifs und sogar Videos auf dem Bildschirm anzuzeigen.

Einige werden dieses Display vielleicht etwas zu kompakt finden. Aber es passt gut zum schlanken Design des Z Flip 4.

Für Audiowiedergabe verfügt das Handy über zwei Stereolautsprecher, aber keinen Kopfhöreranschluss. Die Lautsprecher sind solide, aber nicht bemerkenswert - für ein bisschen Musik oder einige Spiele reicht es aber.

Technische Daten und Leistung

Samsung hat das Z Flip 4 mit dem Snapdragon 8+ Gen 1 ausgestattet. Damit hat dieses Handy im Vergleich zum Z Flip 3, das mit dem Snapdragon 888 ausgestattet war, einen Leistungssprung von eineinhalb Jahren gemacht.

Die Beschränkung auf nur 8 GB Arbeitsspeicher ist ein kleiner Wermutstropfen, und der Formfaktor schränkt auch die Möglichkeiten der Kühlung ein. Das bedeutet, dass das Handy bei anspruchsvolleren Aufgaben ein wenig heiß wird und die Leistung etwas hinter den schnellsten 8+-Gen-1-Smartphones zurückbleibt, aber das Z Flip 4 ist ja auch nicht für Power-User ausgelegt.

Für den typischen Alltagsgebrauch ist das Z Flip 4 so gut wie tadellos, und nur anspruchsvollste Spieler werden sich über die Leistung beschweren können.

Sie können das Z Flip 4 mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB bekommen. Sie sollten eine größere Speicherkapazität in Betracht ziehen, da Sie nicht per Micro-SD-Karte erweitern können. Wenn Sie das Design mit Samsungs Bespoke-Option individuell gestalten möchten, müssen Sie sich auf das 256-GB-Modell beschränken.

Konnektivität und andere Spezifikationen sind wie erwartet. 5G wird unterstützt, einschließlich mmWave in den USA, zusammen mit NFC, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2.

Die Gesichtsentsperrung ist über die einzelne Selfie-Kamera möglich, oder Sie können Ihren Fingerabdruck verwenden, mit einem seitlich angebrachten Fingerabdruckscanner in der Power-Taste integriert.

Akku und Laden

Die Akkulaufzeit war der Hauptgrund, das Z Flip 3 nicht zu kaufen - das Handy hielt kaum einen ganzen Tag durch. Samsung hat die Akkulaufzeit deutlich verbessert, und obwohl das Z Flip 4 bei weitem nicht zu den Handys mit der besten Akkulaufzeit gehört, ist es dank einer Kombination aus einem größeren Akku und einem energieeffizienteren Chip jetzt gut genug, um niemanden mehr abzuschrecken.

Im Test hatte unser Z Flip 4 abends meist noch 30 bis 40 Prozent Restladung.

Die Ladefunktion wurde ebenfalls verbessert, auch wenn sie immer noch ein wenig hinter dem Markt zurückbleibt. Sie können das Handy jetzt mit bis zu 25 W aufladen - im Vergleich zu 15 W im letzten Jahr. Allerdings ist im Lieferumfang kein Ladegerät enthalten. Im Test haben wir das Handy mit zwei Ladegeräten von Drittanbietern aufgeladen. Das eine hat in einer halben Stunde den Akku zu 36 Prozent, das andere im gleichen Zeitraum zu 48 Prozent aufgeladen.

Das ist langsam im Vergleich zu superschnell ladenden Handys, aber in der Realität wahrscheinlich flott genug für die meisten Leute. Kabelloses Qi-Laden ist möglich - noch langsamer allerdings, aber komfortabel.

Kameras und Video

Der größte Schwachpunkt des Z Flip 3 war der Akku, gleich danach kamen die Kameras. Samsung hat nicht viel verbessert, aber doch so viel, dass die Kameraleistung jetzt besser ist als zuvor.

Es gibt drei Kameras: zwei 12-Megapixel-Kameras auf der Rückseite (eine Haupt- und eine Ultraweitwinkelkamera) und eine 10-Megapixel-Selfiekamera in einer Aussparung auf dem inneren Display. Ein Teleobjektiv fehlt, aber das haben auch Google Pixel 6 und iPhone 13 nicht.

Das Z Flip 4 macht Fotos mit kräftigen lebendigen Farben
Das Z Flip 4 macht Fotos mit kräftigen lebendigen Farben
Foto: Dominik Tomaszewski / Foundry

Die einzige wirkliche Änderung gegenüber dem Z Flip 3 ist die Hauptkamera, die einen neuen, größeren Bildsensor hat, der mehr Licht einfangen kann. Das mag wie eine kleine Änderung klingen, aber sogar bei hellem Tageslicht ist diese Kamera der des letzten Jahres haushoch überlegen. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist der Unterschied sogar noch deutlicher.

Samsungs Farbabstimmung ist hell und vielleicht ein wenig übersättigt, aber die kräftigen, lebendigen Farbbilder sind wirklich ein Genuss. Auch die Aufnahmegeschwindigkeit scheint besser zu sein, gerade wenn es um Motive geht, die sich schnell bewegen.

Die Ultraweitwinkelkamera beeindruckt größtenteils, obwohl es hier kein Hardware-Upgrade gibt. Die Detailgenauigkeit nimmt ab, und bei schwierigen Lichtverhältnissen kann sie nicht mit der Hauptkamera (oder der Konkurrenz) mithalten, aber im Großen und Ganzen erfüllt sie ihren Zweck.

Die 10-Megapixel-Selfiekamera ist auch nicht schlecht, aber vielleicht ziehen Sie es vor, die Hauptkameras zu verwenden. Bei geschlossenem Handy kann man das Cover-Display als Vorschaubildschirm für Selfies oder Videos verwenden, die mit einer der beiden rückseitigen Kameras aufgenommen wurden. Hinzugefügt wurde die Option für den Porträtmodus und die Möglichkeit, die Bildvorschau im richtigen Seitenverhältnis zu sehen - wenn auch mit starkem Letterboxing.

Dies ist einer der Gründe, warum das Z Flip 4 trotz der vergleichsweise begrenzten Hardware einen fotografischen Vorteil hat. Zum anderen ist es durch den flexiblen Bildschirm ein optimales Handy für Videoaufnahmen (bis zu 4K@60fps), da man es fast überall aufstellen kann.

Software und Updates

Das Z Flip 4 wird mit Android 12 ausgeliefert, auf dem die One UI 4.1 von Samsung läuft. One UI ist eine der besseren Android-Oberflächen. Sie müssen sich mit einigen vorinstallierten Apps abfinden (einige von Samsung, andere wie LinkedIn oder Microsoft Teams) und mit einer manchmal starren, unflexiblen Nutzeroberfläche, aber sie ist einfach zu bedienen.

Außerdem erhalten Sie alle Vorteile von Android 12, einschließlich Googles Design-System Material You und umfassender Datenschutzfunktionen sowie zusätzliche Software-Tricks, wenn Sie Ihr Handy mit anderen Samsung-Geräten wie Kopfhörern, Smartwatches oder Smart-Home-Technologie verbinden.

Eine wichtige Software-Anpassung ist beispielsweise der Flex-Modus, mit dem Sie den Anzeigeinhalt einer App auf eine Hälfte des Displays verschieben können, wenn es teilweise gefaltet ist, mit zusätzlichen Steuerelementen auf der anderen Seite. Einige Apps, etwa die Kamera, verfügen über benutzerdefinierte Steuerelemente. Mit einer optionalen, experimentellen Einstellung können Sie diese für jede App aktivieren und so Optionen wie Screenshots, Helligkeits- und Lautstärkeregler und sogar die untere Hälfte des Bildschirms in ein ehemaliges Trackpad für die App verwandeln.

Samsung ist Android-Marktführer bei Updates. Flaggschiffen wie dem Z Flip 4 werden vier Android-Versions-Updates versprochen, beginnend mit dem diesjährigen Android 13, und fünf Jahre lang Sicherheits-Patches. Das könnte bedeuten, dass dieses Handy noch Software-Updates erhalten wird lange nachdem das Scharnier oder das Display aufgegeben haben.

Preise und Verfügbarkeit

Das Z Flip 4 ist bereits erhältlich. Hier sind die Preise für die unterschiedlichen Modelle:

  • 128 GB: 1099 Euro

  • 256 GB: 1159 Euro

  • 256 GB Bespoke Edition: 1199 Euro

  • 512 GB: 1279 Euro

Wenn Sie bei Samsung direkt kaufen, können Sie durch Abgabe eines Altgeräts sparen und eine Tauschprämie erhalten.

Das Z Flip 4 mit 256 GB bekommen Sie auch bei Amazon für 1159 Euro.

Im PC-WELT-Preisvergleich sind die Geräte etwas günstiger: Mit 128 GB geht es bei 845 Euro los, die 256 GB gibt es ab 926 Euro und für 512 GB finden Sie Angebote ab 1013 Euro.

Was Preis und Ausstattung des Z Flip 4 angeht, ist es immer noch nicht wirklich preiswert - ähnliche Ausstattung gibt es anderswo für ein paar hundert Euro weniger, oder Sie bekommen leistungsfähigere Kameras und Hardware für den gleichen Preis.

Das gilt allerdings nur im Vergleich zu Handys, die sich nicht zusammenklappen lassen. Für ein faltbares Gerät ist das Z Flip 4 immer noch erschwinglich, und die Käufer müssen bereit sein, für den Formfaktor etwas mehr zu bezahlen. Der Preisaufschlag ist angemessen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie gegebenenfalls Reparatur- oder Ersatzkosten in Kauf nehmen müssen, wenn Ihr Scharnier Probleme macht.

Fazit

Das Z Flip 4 ist kein perfektes Handy. Aber es ist zweifellos das beste faltbare Handy, das derzeit erhältlich ist. Die Bereiche, in denen sich das Handy auszeichnet - die reinen Spezifikationen, ein schickes faltbares Design und eine intelligente Software, die das Beste aus der Hardware herausholt - sind genug, um es zu einem würdigen Konkurrenten für jedes andere Flaggschiff zu machen.

Akkulaufzeit und Kamera sind jetzt gut genug und sollten nicht mehr von einem Kauf abhalten.

Einzige Sorge bleibt die Langlebigkeit - auch, weil wir das nicht testen können. Niemand kann garantieren, dass das Z Flip 4 so lange hält wie andere Geräte, dass es nicht kaputt geht, bevor Sie bereit wären, aufzurüsten. Wenn Sie das jedoch nicht schreckt, ist das Z Flip 4 auf jeden Fall den Kauf wert.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.com (PC-Welt)

Zur Startseite