PCIe 4.0 für Endanwender

Samsung verdoppelt Geschwindigkeit seiner NVMe-SSDs



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Nach den Server-SSDs beschleunigt Samsung nun auch die Consumer-Modelle. Die neuen 980 Pro-Modelle erreichen eine sequentielle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 7 GBit/s.
Mit der Samsung 980 Pro erreicht die PCIe-4.0-Technik auch den Endanwendermarkt.
Mit der Samsung 980 Pro erreicht die PCIe-4.0-Technik auch den Endanwendermarkt.
Foto: Samsung

Samsung bringt mit der 980 Pro die erste NVMe-SSD für private Verbraucher auf den Markt, die PCIe 4.0 unterstützt. Die neuen Modelle sind nach Angaben des Herstellers rund doppelt so schnell wie PCIe-3.0-SSDs und sogar bis zu 12,7 mal schneller als herkömmliche SATA-SSDs. Die sequentiellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sollen bei bis zu 7.000 MBit/s beziehungsweise bei bis zu 5.000 MBit/s liegen.

Bei den zufälligen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten erreichen die neuen Modelle nun bis zu eine Million IOPS. Die neuen Datenspeicher sind damit nach Ansicht von Samsung "besonders dort attraktiv, wo es auf höchstmögliche Performance ankommt - zum Beispiel bei der professionellen Bild- und Videobearbeitung oder im Gaming".

Zu schnell für Windows

Im Vergleich zur 970 Evo Plus ist der variable Schreibpuffer Dank der Unterstützung von Turbo Write 2.0 bis zu fünfmal größer. Das ermöglicht laut Samsung eine länger anhaltende hohe Schreibgeschwindigkeit. Außerdem verwendet das Unternehmen einen neuen Elpis-Controller für die SSDs, der nun in einem 8-nm-Verfahren gefertigt wird. Die neuen NVMe-SSDs sind damit laut einem Test der Webseite Golem.de so schnell, dass sie teils noch von Windows und anderer Software ausgebremst werden.

Die SSD 980 PRO ist laut Samsung ab sofort in den Kapazitäten 250 GByte, 500 GByte und 1 TByte verfügbar. Ein Modell mit 2 TByte soll folgen. Die UVPs liegen bei 83,82 Euro, 136,82 Euro sowie 209,92 Euro. Nach Informationen der Handelsvergleichsplattform ITscope befinden sich die neuen Modelle derzeit unter anderem bei Maxcom, Wave, pilot, ALSO und COS Computer im Zulauf.