Samsung Flip WH55H

Samsung will Flipcharts digitalisieren

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat auf der CES in Las Vegas die digitale Version eines Flipcharts vorgestellt. Die Meeting-Lösung wird auch auf der ISE in Amsterdam gezeigt.

Samsung hat einem der analogen Relikte in Meeting-Räumen den Kampf angesagt: Das interaktive Flipchart Flip WH55H soll seine analogen Vorfahren ablösen.

Das Samsung Flip WH55H soll analoge Flipcharts im Meeting-Räumen ersetzen.
Das Samsung Flip WH55H soll analoge Flipcharts im Meeting-Räumen ersetzen.
Foto: Samsung

Kernstück ist ein hochauflösendes 55-Zoll-Panel mit Touch-Technologie. Für die Eingabe wird kein spezieller Stift benötigt. Laut Samsung kann dazu nahezu jeder Gegenstand, vom Essstäbchen bis zum Zahnstocher oder zur Not auch der Fingernagel dienen.

Ab- und Mitschriften vom Flipchart gehören mit dem WH55H der Vergangenheit an. Die Inhalte lassen sich speichern und leicht vervielfältigen. Per PIN gesichert, können nur Berechtigte auf die Inhalte zugreifen.

Präsentationen im vertikalen Modus

Neben der Flipchart-Funktion lässt sich das Gerät auch als normaler Konferenzraum-Monitor für Präsentationen einsetzen. Dafür kann es auch in eine vertikale Position gedreht werden. Zudem lassen sich Tablets, Smartphones oder Notebook per WLAN oder USB anschließen.

Das Samsung Flip WH55H ist ab sofort auf Anfrage erhältlich. Einen Preis nennt Samsung nicht. Interessierte können das digitale Flipchart am Samsung-Stand auf der ISE in Amsterdam vom 6. Bis 9. Februar 2018 begutachten.