Cisco Live 2020

Schneider Electric und Cisco widmen sich dem Netzwerk-Edge



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Noch in diesem Jahr wollen die Partner ein Minirechenzentrum für abgelegene Standorte auf den Markt bringen, in dem eine HyperFlex Edge von Cisco untergebracht ist.

Die beiden Netzwerkhersteller Schneider Electric und Cisco Systems intensivieren ihre Zusammenarbeit. Ihr Ziel ist es nach eigener Aussage, zuverlässige und sichere On-Premise-Anwendungen wieder näher an entfernte Orte zu bringen, an denen ja ebenfalls zahlreiche Daten entstehen und zudem verarbeitet und gespeichert werden müssen. Auf der Cisco Live, die Ende des vergangenen Monats in Barcelona stattfand, präsentierten die beiden Partner eine gemeinsame Edge-Computing-Lösung.

Das 6U Wall Mount Micro Data Center von Schneider Electric lässt sich um die HCI-Lösung HyperFlex Edge von Cisco erweitern.
Das 6U Wall Mount Micro Data Center von Schneider Electric lässt sich um die HCI-Lösung HyperFlex Edge von Cisco erweitern.
Foto: Schneider Electric

Sie besteht aus der hyperkonvergenten Infrastrukturlösung (HCI) HyperFlex Edge von Cisco und dem 6U Wall Mount EcoStruxure Micro Data Center von Schneider Electric. Dieses Minirechenzentrum kann zum Beispiel weit oben an einer exponierten Wand befestigt werden, so dass es nicht nur platzsparend untergebracht ist, sondern auch nur unter erschwerten Bedingungen von Angreifern physisch manipuliert werden kann. Dank der integrierten Filtersysteme kann es zudem in staubigen Umgebungen eingesetzt werden.

Langjährige Technologiepartner

"Cisco und Schneider Electric sind seit mehr als 15 Jahren Technologiepartner", erläutert Rob McKernan, Senior Vice President bei Schneider Electric. Die erweiterte Zusammenarbeit soll auch die Channel-Partner der beiden Unternehmen dabei unterstützen, "erstklassige, vorintegrierte IT-Systeme bereitzustellen, die zuverlässig und wie geplant arbeiten". Gerade im Edge-Bereich sei Verfügbarkeit von hoher Bedeutung, so McKernan weiter.

Nach Angaben von Schneider Electric ermöglicht die spezielle 6U-Halterung eine "sichere Wandmontage von großen und schweren Edge-Servern, Netzwerkgeräten und USV-Systemen". Von Cisco zertifizierte spezielle Schockverpackungen sollen es zudem ermöglichen, aktive IT-Komponenten für schnelle und standardisierte Implementierungen vorzuinstallieren.

Die neue Lösung soll aber erst im Laufe dieses Jahres kommerziell verfügbar sein. Preise wurden noch nicht genannt.

Zur Startseite