AdWords-Anzeigen in Suchmaschinen

SEA für Startups & kleine Unternehmen



Ramona Sahlmüller ist Junior Consultant bei der eology GmbH in Volkach. Dort berät sie Kunden aus den verschiedensten Branchen im Bereich Online-Marketing und beschäftigt sich mit Trends in der Suchmaschinenwerbung und der Suchmaschinenoptimierung.

Weitere Tipps & Tricks

1. Remarketing

Remarketing bietet bei Small-Sized SEA großes Erfolgspotential. Sie sollten sich also auf jeden Fall die Zeit nehmen und eine Remarketing-Kampagne aufsetzen. Mit Remarketing können Sie Nutzer ansprechen, die bereits Ihre Website besucht haben und Interesse an Ihren Produkten haben. Warum also diese Nutzer nicht erneut ansprechen und von einem Kauf überzeugen? Denn es ist viel einfacher, bereits interessierte Nutzer von Ihren Produkten zu überzeugen als Nutzer, die Ihr Produktsortiment noch nicht kennen.

Beim Remarketing gibt es zwei Formate: Textanzeigen und Banner. Für erfolgreiches Remarketing sollten Sie auf beide Möglichkeiten zurückgreifen. Während Sie mit Bannern optisch für mehr Aufmerksamkeit sorgen, können Sie mit Textanzeigen Ihre Produkte ausführlicher bewerben.

Zu Beginn sollten Sie auch hier Ihre Zielgruppen definieren. So können Sie eingrenzen, welche Nutzer Sie tatsächlich mit Remarketing ansprechen wollen. Sie können beispielsweise alle Nutzer der letzten sieben Tage ansprechen oder Nutzer, die sich zuvor eine bestimmte Produktseite angesehen haben.
Auch können Sie Nutzer, die etwas in den Einkaufswagen gelegt haben, aber den Shop wieder verlassen haben, ohne etwas zu kaufen, als eine Zielgruppe definieren.

Aber ACHTUNG: Remarketing ist auch mit Vorsicht zu genießen. Sie sollten es nicht auf die Spitze treiben und die Nutzer mit den Remarketing Anzeigen "verfolgen". Mit der Funktion "Frequency Capping" können Sie die Schaltung der Anzeigen für Nutzer auf der Remarketing Liste regulieren.

2. Werbezeitplaner

Schwanken Ihre Anzeigen im Tagesverlauf oder an verschiedenen Wochentagen in Bezug auf ihre Conversion Rate? Wenn Sie diese Frage mit "JA" beantworten können, sollten Sie sich einmal den Werbezeitplaner genauer ansehen. Der Werbezeitplaner ermöglicht es Ihnen, individuelle Zeiten festzulegen, zu denen Ihre Anzeigen mit niedrigeren und höheren Preisen beboten werden können.

Nehmen wir einmal an, beim Onlineshop für Hunde-Accessoires ist die Conversion Rate am Donnerstag und Samstag schlecht und die Kosten pro Conversion sind im Vergleich zu den anderen Wochentagen höher. In diesem Fall sollte am Donnerstag und am Samstag eine Gebotsminderung vorgenommen werden.
Da bei Small-Sized SEA Ihr Budget begrenzt ist, bietet der Werbezeitplaner Ihnen die Möglichkeit, durch individuelle CPCs in Abhängigkeit von der Tageszeit oder dem Wochentag das zur Verfügung stehende Budget am effizientesten auszugeben. Das Kosten-Umsatz-Verhältnis kann auf diese Weise optimiert werden.

Fazit

Sie sehen, dass mit der richtigen SEA Strategie trotz eines geringen Budgets dennoch Marketing möglich ist. SEA eignet sich hervorragend als Low Budget Marketing-Kanal für Startups und Unternehmen, deren Marketing Budget begrenzt ist. Wird das begrenzte Budget an den richtigen Stellen ausgegeben, kann dadurch nicht nur der Umsatz Ihres Unternehmens gesteigert werden, sondern Sie machen Ihre Marke bekannter und gewinnen neue Kunden. Neue Kunden bringen Umsatz und erhöhen das Werbebudget für die Zukunft. Dies ebnet den Weg für langfristigen Erfolg.