Comfortel D-110 und Comfortel D-210

SIP-Telefone von Auerswald erhalten mehr Leistung



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Der Cremlingener SIP- und VoIP-Spezialist bringt zwei neue Telefone und eine neue Tastenerweiterungen auf den Markt. Sie ersetzen die bisherigen Modelle.
Das neue Comfortel D-210 mit der ebenfalls neuen Erweiterung D-XT20i.
Das neue Comfortel D-210 mit der ebenfalls neuen Erweiterung D-XT20i.
Foto: Auerswald

Der ITK-Hersteller Auerswald erneuert weiter seine Produktpalette. Nachdem das Unternehmen erst vor kurzem das bisherige DECT-Headset mit dem ergonomisch geformten Comfortel H-500 ersetzt hat, werden nun die Modelle Comfortel D-100 und D-200 erneuert. Die neuen SIP-Telefone D-110 und D-210 haben unter anderem mehr Arbeitsspeicher und verbesserte Prozessoren erhalten.

Zu den Vorteilen der Geräte zählen etwa das automatisierte Provisioning, das den Installationsaufwand reduzieren soll. Der Headset-Anschluss verfügt zudem über DHSG-/EHS-Unterstützung (Drahtlose Hör-Sprech-Garnitur, Elektronische Rufannahme). Das soll "höchsten Telefonie-Komfort" ermöglichen, so Auerswald.

Neue Tastenerweiterung D-XT20i

Das D-210 kann darüber hinaus mit bis zu drei Tastenerweiterungen ergänzt werden. Dazu hat der Hersteller die ebenfalls neue Comfortel D-XT20i entwickelt. Das "Mehrwert-Modul" enthält 20 programmierbare, selbst beschriftbare Tasten mit mehrfarbiger Signalisierung. Außerdem bietet es nach Angaben von Auerswald einen größeren Betrachtungswinkel sowie aufgrund der eingesetzten Glasoberfläche eine höhere Kratzfestigkeit als das Vorgängermodell D-XT20.

Der Preis für das SIP-Telefon D-110 liegt bei 114 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und der für das Modell D-210 bei 139 zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Erweiterung D-XT20i kostet 135 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Als Bezugsquelle listet die Handelsvergleichsplattform ITscope unter anderem ENO Telecom, Michael Telecom, Herweck, api, pilot, ALSO sowie COS auf.

Zur Startseite