SIS blickt auf ein sehr laues Mai-Geschäft zurück

06.06.2001
Silicon Integrated Systems (SIS), Taiwans zweitgrösster Chipdesigner, klagt wegen der schwachen PC-Nachfrage über ein laues Mai-Geschäft. So sei der Umsatz gegenüber dem April um 26 Prozent eingebrochen. Auch wenn der Umsatz sich im Vorjahresvergleich mit 23,8 Millionen Dollar fast verdoppelt hat, war der Mai seit Januar der schwächste Monat für den Chiphersteller, zu dessen Kunden unter anderem Asus gehört. "Wir hatten unsere Erwartungen schon sehr niedrig gesteckt, dass die Nachfrage aber so schlecht werden würde, davon konnte niemand ausgehen", kommentiert George Wu, Analyst bei der Taiyu Securities Corp., die schwierige Marktlage im Mai. (kh)

Silicon Integrated Systems (SIS), Taiwans zweitgrösster Chipdesigner, klagt wegen der schwachen PC-Nachfrage über ein laues Mai-Geschäft. So sei der Umsatz gegenüber dem April um 26 Prozent eingebrochen. Auch wenn der Umsatz sich im Vorjahresvergleich mit 23,8 Millionen Dollar fast verdoppelt hat, war der Mai seit Januar der schwächste Monat für den Chiphersteller, zu dessen Kunden unter anderem Asus gehört. "Wir hatten unsere Erwartungen schon sehr niedrig gesteckt, dass die Nachfrage aber so schlecht werden würde, davon konnte niemand ausgehen", kommentiert George Wu, Analyst bei der Taiyu Securities Corp., die schwierige Marktlage im Mai. (kh)

Zur Startseite