Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Qivicon

Smart Home-Plattform der Deutschen Telekom gewinnt an Fahrt

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und IoT. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Bereits seit 2015 beackert die Deutsche Telekom das Geschäftsfeld „Smart Home/Smart Building“. An diesem rasch wachsenden Markt sollen auch Fachhändler und Systemhäuser partizipieren.
Zum Lieferumfang des von der Deutschen Telekom angebotenen White-Label-Smart Home-Portfolios "Qivicon" gehört auch eine App.
Zum Lieferumfang des von der Deutschen Telekom angebotenen White-Label-Smart Home-Portfolios "Qivicon" gehört auch eine App.
Foto: Deutsche Telekom

"Smart Home", das intelligent vernetzte Zuhause, wird immer beliebter. Bei Smart Home-Lösungen schätzen Kunden vor allem die Eigenschaften Sicherheit, Energieeffizienz und Bedienkomfort. Laut einer Prognose von Statista wird im Jahr 2021 das Marktsegment "Smart Home/Smart Building" in Deutschland ein Volumen von 4,1 Milliarden Euro erreichen. Dies würde einem jährlichen Umsatzwachstum bis dahin von 33,7 Prozent entsprechen.

Für Einzelgewerbetreibende und kleine Mittelständler ist vor allem das Thema Gebäudesicherheit relevant: Kameras, Bewegungs-, Rauch- und Wassermelder oder Tür- und Fensterkontakte sichern Firmenräume - und mindern Folgekosten, etwa durch Einbrüche. Aber auch Privatpersonen decken sich immer häufiger mit derartigen Gerätschaften ein.

Das Smart Home-Angebot der Deutschen Telekom

Angesichts dieses rasanten Wachstums lohnt es sich für Fachhändler und Systemhäuser in das Geschäftsfeld "Smart Home/Smart Building" einzusteigen beziehungsweise die Business-Aktivitäten in diesem Segment zu erweitern. Und hierfür bietet die Deutsche Telekom einige interessante Ansätze - etwa mit ihrem modular aufgebauten White-Label-Smart Home-Portfolio.

Lesetipp: Smart Home - lukratives Geschäftsfeld für Fachhändler und Systemhäuser

Die hier von der Telekom angebotenen Produkte reichen hier vom Smart Home-Gateway über die verschiedenen Geräte bis hin zu einer App. All diese Elemente könnten Fachhändler und Systemhäuser je nach Kundenwunsch ihr Angebot einbinden. Damit können sie sich von undifferenzierten Wettbewerb abheben und so neue Kunden gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit, mit Bestandskunden Cross-Selling-Business anzukurbeln, steigt ebenfalls.

Hier verspricht nun die Deutsche Telekom mit ihrer Smart-Home-Plattform "Qivicon" die rechtlichen Vorgaben an Datenschutz und Datensicherheit zu erfüllen. Kunden können all die gut aufeinander abgestimmten und modular aufgebauten Qivicon-Komponenten aus einer Hand beziehen.

Mittlerweil ist Qivicon Mitglied der Eclipse Foundation, einer der weltweit größten unabhängigen Open Source Developer-Community. Damit ist dafür gesorgt, dass die Smart-Home-Plattform der Deutschen Telekom laufend um neue Lösungen, Produkte und Technologie-Partner ergänzt wird - so können auch Fachhändler und Systemhäuser ihr Smart-Home-Angebot stetig erweitern.