Sony Xperia Go

Smartphone für Pechvögel und Tollpatsche (ausführlicher Test)

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.

Geschwindigkeit und Mobilität

Im Sony Xperia Go arbeitet die Dual-Core-CPU mit 1 GHz Taktung, die auch schon im Xperia U und im Xperia P zum Einsatz kommt. Der Prozessor ist stark genug, um die alltäglichen Aufgaben locker zu bewältigen. Kleine Verzögerungen müssen Sie allerdings überwiegend beim Scrollen auf Webseiten, durchs Menü und die Kontakte in Kauf nehmen. Das liegt auch an der veralteten Android-Version 2.3.7, die noch etwas träge ist und zu viele Ressourcen verbraucht. Normale Apps und Spiele starten und laufen schnell und flüssig. Bei aufwändigeren Anwendungen nimmt sich das Xperia Go allerdings die eine oder andere Gedenkpause. Der Touchscreen präsentiert sich dafür sehr reaktionsfreudig und präzise.

Der in Android 2.3.7 integrierte Browser ist längst nicht mehr auf dem neuesten Stand und ist damit nicht so leistungsstark wie die aktuelle Generation. Im Internet sind Sie wahlweise HSDPA (14 Mbit/s) oder WLAN-N online. Im Sunspider-Benchmark überzeugt mich das Xperia Go nicht, denn es braucht ganze 2644,6 Millisekunden für die Javascript-Aufgaben. Das iPhone 5 schafft das in 903,5 Millisekunden und die Smartphones mit Android 4.0 sind mit etwa 1450 bis 1900 Millisekunden auch deutlich schneller. In der Praxis ist zumindest die Ladezeit der PC-WELT-Seite noch im Grenzbereich von 8 Sekunden via WLAN-N und knapp 11 Sekunden über HSDPA. Navigieren und Hineinzoomen gelingt mir auch weitgehend zügig, allerdings zeigt der Browser Schwächen beim Herauszoomen, wobei er mit merklichen Verzögerungen zu kämpfen hat und scheinbar kaum auf meine Fingergesten (Zweifingerzoom) reagiert.

Sony Xperia Go: Internet und Geschwindigkeit

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

2.645 Punkte / ja

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:31 Minuten / 01:41 Minuten / 2.245 Punkte

Wer das Sony Xperia Go aufgrund seiner Outdoor-Eigenschaften auch gerne mit zum Sport oder in die Natur nimmt, sollten Sie große Stromfresser wie Mobilfunk, GPS und Bluetooth abschalten und die Display-Helligkeit etwas herunterfahren. Im Akkutest beim Dauer-Surfen macht das Xperia Go nämlich schon nach 5,5 Stunden schlapp, was knapp dem Durchschnitt entspricht. Beim Gewicht habe ich keine Einwände, denn mit 112 Gramm gehört es zu den Leichtgewichten unter den Smartphones und wiegt damit genauso viel wie das Apple iPhone 5.

Im Lieferumfang ist eine Jogging-Tasche aus Neopren mit Sichtfolie zur Bedienung des Handys beigefügt, die Sie sich beim Laufen oder Walken um den Arm binden können. Die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse liegt dabei frei zugänglich, damit Sie Kopfhörer anschließen können. Sony installierte übrigens ein paar Fitness-Apps auf dem Xperia Go vor, die sich in einem Ordner direkt auf der Startleiste am unteren Rand befinden.

Sony Xperia Go: Mobilität

Akkulaufzeit

05:09 Stunden

Gewicht

110 Gramm