Gerät auf Snapdragon-Basis von Lenovo

Smartphone-Notebook-Hybride im Kommen

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.

Später Marktstart

Auf der diesjährigen CES hatte Jacobs noch damit gerechnet, dass die ersten Snapdragon-basierten Netbook-Konkurrenten im ersten Halbjahr erscheinen werden. Doch nach Prototypen vor allem bei asiatischen Herstellern zeichnet sich erst jetzt ein tatsächlicher Produktstart ab. Dafür, dass der US-Messetermin auch eingehalten wird, spricht, dass das Lenovo-Gerät offenbar zunächst beim US-Mobilfunker AT&T angeboten werden soll.

Qualcomm betont freilich, dass über die Markteinführungstermine letztendlich die Gerätehersteller entscheiden. In der Zwischenzeit ist Snapdragon neben x86-Netbooks auch Konkurrenz durch andere ARM-basierte Geräte in diesem Größensegment erwachsen. Insbesondere hat Sharp in Japan bereits mit dem Verkauf des NetWalker begonnen, das einen Freescale-Prozessor nutzt. Der Chiphersteller verweist dabei auch auf Konnektivitätsvorteile, wie sie Qualcomm bei Snapdragon-Geräten unterstreicht. pte (bw)

Zur Startseite