Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Steuererklärung aus der Cloud

Smartsteuer mit Steuerbot

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Die Haufe Group gab die Akquistion der Steuerbot GmbH bekannt. Ziel ist es, Steuerbot, eine beliebte App zur elektronischen Steuererklärung, in die Smartsteuer-Software zu integrieren.
Die drei Steuerbot-Gründer (v.l.n.r.): Marc Neumann, Waldemar Wunder und Jochen Schöllig.
Die drei Steuerbot-Gründer (v.l.n.r.): Marc Neumann, Waldemar Wunder und Jochen Schöllig.
Foto: Steuerbot

Smartsteuer ist eine Weiterentwicklung der on-premise-Steuer-Produkte Taxman und QuickSteuer von Lexware. Im Gegensatz zu diesen handelt es sich bei Smartsteuer um eine rein Cloud-basierte Lösung. So können die Anwender ihre Steuererklärung überall und zu jeder Zeit online durchführen. Alles, was sie benötigen, ist ein Internet-Anschluss. Seit dem Launch der Smartsteuer-Software 2010 bis Mitte 2018 haben Nutzer über 500.000 Steuererklärungen mit der webbasierten Lösung erstellt. Zusammen mit Desktop-Produkten Taxman und QuickSteuer wurden damit im Geschäftsjahr 2017/2018 über eine Million Steuererklärungen mittels der Haufe Lexware-Produkte abgegeben.

Lesetipp: Consulting 4.0 und das Ende der Tagessätze

Mit der Übernahme von Steuerbot treibt die Haufe Group die Konsolidierung des Marktes für elektronische Steuererklärungen voran und die Freiburger können nun ihren Kunden zusätzlich auch noch eine mobile Steuerlösung anbieten. Über den Kaufpreis bewahren beide Parteien Stillschweigen. Mit Jochen Schöllig und Marc Neumann verbleiben zwei Steuerbot-Gründer in der Geschäftsführung, während der dritte Firmengründer Waldemar Wunder nur noch als Berater die Haufe Group unterstützen soll. Smartsteuer-Geschäftsführer Björn Waide wird das Geschäftsleitungsteam von Steuerbot ergänzen.

Und so begründet Waide die jüngste Haufe-Akquisition: "Mit Steuerbot runden wir unser Profil mit dem interessantesten Akteur im Bereich mobiler Steuererklärungen ab. Denn der zunehmende Kundenwunsch, einfache Steuerfälle mobil per Knopfdruck zu erledigen, lässt sich heute dank künstlicher Intelligenz erfüllen."

Lesetipp: Smartsteuer ein Cloud-Produkt für den Fachhandel

Für die Steuerbot-Gründer stellt die Übernahme ihrer Firma durch die Haufe Group eine Auszeichnung dar: "Wir freuen uns, mit Haufe nun einen erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben, und weil es das erklärte Ziel ist, dass wir unser Start-up-Charakter behalten sollen", so Steuerbot-Mitgründer und Geschäftsführer Jochen Schöllig.