Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mobil-Knigge

So benimmt man sich mit dem Smartphone voll daneben

01.10.2018
Von Christina DesMarais
Das Smartphone ist ideal, wenn Sie Ihre Mitmenschen nerven wollen. Wie das geht? Kein Problem, wir zeigen Ihnen die schlimmsten Fehltritte, die Sie mit dem Handy begehen können.
Foto: oneinchpunch - shutterstock.com

Erinnern Sie sich noch daran, als man schlechte Manieren gezeigt hat, wenn man die Ellenbogen auf dem Essenstisch abgelegt hat? Doch schlechte Manieren kann man ganz besonders gut im Umgang mit Mobilgeräten zeigen. Überall und jederzeit. Wir haben die übelsten Fehltritte in Zusammenhang mit Smartphones zusammen gestellt.

An der Kasse telefonieren oder SMS versenden

Hier der Höhepunkt der Arroganz: Menschen, die Telefonieren, oder Textnachrichten tippen, während sie an der Supermarktkasse an der Reihe sind oder beim Drive-In bezahlen. Sie lassen den Kassierer warten und halten alle nachfolgenden Kunden auf.

Laufend Nachrichten versenden

Es ist schwierig zu erklären, warum es so lästig ist jemand anderem dabei zuzusehen, während er läuft und gleichzeitig Text-Nachrichten versendet. Teenager machen dies ständig. Und kürzlich haben wir sogar einen jungen Mann auf dem Fahrrad gesehen, der beim Fahren etwas auf seinem Smartphone getippt hat.

Über die Lautsprecher Spiele spielen oder Videos schauen

Für viele Menschen ist es eine Beleidigung, wenn andere Leute um einen herum Spiele auf dem Mobilgerät mit voll aufgedrehten Lautsprechern spielen. Es ist sogar noch schlimmer, wenn es ein Spiel ist, das man selbst auch spielt, denn es löst eine Wahrnehmungsreaktion aus, die man nicht ignorieren kann, anders als viele andere Nebengeräusche.

Seien Sie sich darüber bewusst, dass die anderen um Sie herum die Geräusche Ihres Smartphones oder Tablets nicht schätzen werden.

Gespräche auf der Toilette

Auf der öffentlichen (oder privaten) Toilette zu sitzen, während Sie mit jemand anderen telefonieren ist ekelhaft. Wenn das Gespräch, das Sie gerade führen so wichtig ist, dass es nicht warten kann, bis Sie fertig sind, sollten Sie es dann wirklich auf der Toilette führen? Was, wenn die Person, mit der Sie sprechen, herausfindet, wo Sie sich gerade befinden?

Respektieren Sie Ihre Mitmenschen

Bei Gesprächen mit anderen nicht voll bei der Sache sein

Geben Sie jemals vor in ein Gespräch verwickelt zu sein, während Sie in Wahrheit heimlich Ihr Handy überprüfen? AT&T hat diese Idee aufgegriffen und zu einem Thema eines Werbespots gemacht. Es ist ein ausgezeichnetes Beispiel für unverschämtes Verhalten. In dem Werbespot ist das Smartphone des Mannes so schnell, dass die Frau, mit der er ausgeht, gar nicht richtig mitbekommt, wie er das Football-Spiel im Restaurant verfolgt.

Ohne zu fragen Personen fotografieren und markieren

Mit den Smartphones tragen die Menschen nun immer und überall eine Kamera mit sich, sodass die Chancen im Vergleich zu früher groß sind, dass Sie jemanden in einer ungünstigen Position digital festhalten können. Deswegen ist es in vielen Umkleidekabinen grundsätzlich verboten Handys zu verwenden.

Bevor Sie Ihr Mobilgerät zur Hand nehmen, um ein Foto oder Video von Ihrem Freund zu machen, der betrunken hinfällt, sollten Sie sich an diese goldene Regel erinnern: Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

Falls Sie sich darüber nicht bewusst sind, nicht jeder mag es auf Fotos markiert zu werden, auch nicht auf gelungenen. Fragen Sie also besser nach, bevor Sie ein Foto von einer Person machen und es in ein öffentliches Netzwerk stellen.

Unsoziales Verhalten mit dem Handy

Es ist ein erbärmliches Szenario: Einige Leute stehen beisammen, aber alle kümmern sich nur um das eigene Gerät. Ähnliches kann zu Hause beim gemeinsamen Abendessen passieren. Seien Sie zu Hause so clever, dass Sie eine "keine mobilen Geräte am Tisch"-Regel haben. Denn ohne diese Regel werden ein paar Kinder oder auch Erwachsene unaufhörlich den Freunden Textnachrichten versenden und Spiele spielen.

Richtiges Verhalten in der Öffentlichkeit

Auf beschränktem, öffentlichem Raum telefonieren

Kennen Sie das: Sie kaufen gerade in einem Kaufhaus ein, als eine Frau in Ihrer Nähe mit dem Handy am Ohr herum läuft und irgend jemanden um einen Rat bei einem persönlichen Problem fragt. Unwillkürlich wollen Sie ihr das Handy wegnehmen, auf den Boden werfen und darauf treten.

Viele Menschen fühlen sich nun einmal von (oft sinnlosem) Gerede im Bus, Restaurant oder an einem anderen kleinen öffentlichen Ort gestört.

Laut der Los Angeles Times haben Wissenschaftler der Cornell University herausgefunden, dass es die Leute ablenkt, wenn sie die Hälfte eines Gespräches mitbekommen. Außerdem kann es deren Wahrnehmungsfähigkeit einschränken. Anscheinend fällt es den Leuten schwer einen Halbdialog zu ignorieren. Die Wissenschaftler sagen, es läge daran, dass sie das Gesprächsmuster, anders als bei Monologen oder klassischen Dialogen, nicht abschätzen können.

Tun Sie das einzig richtige und gehen Sie nach draußen, um Ihr Gespräch zu führen. Wenn Sie diesen Rat nicht befolgen, kann eine clevere Person, mit besseren Manieren, ein Handy-Störgerät verwenden, um Sie zum Schweigen zu zwingen. Diese Störgeräte sind zwar illegal, aber einige Leute verwenden sie trotzdem.

Während Sie telefonieren "psst" zu anderen Personen sagen

Selbst wenn Sie mit Ihrem Smartphone nach draußen gehen, sollten Sie wissen, dass Sie im Rang unter den Personen stehen, die persönliche Gespräche in der echten Welt führen.

Sue Voelkel, eine Mitarbeiterin unserer Schwesterpublikation Macworld sagt, dass sie dies schon häufig erlebt hat. "Jemand wartete an einer Straßenkreuzung darauf, dass die Ampel grün wurde und hat währenddessen telefoniert. Ich stand mit einer Freundin an der gleichen Straßenecke und wir haben geredet und gelacht. Und die andere Person hat immer wieder "psst" zu uns gesagt, damit wir leiser würden. Ich meinte 'Sie stehen hier an einer öffentlichen Straßenkreuzung. Wenn Sie Ihr Telefongespräch privater führen wollen, dann gehen Sie doch nach Hause.' Ich habe es schon häufiger gesehen, dass die Telefonierer versucht haben die anderen Leute dazu zu bewegen, dass sie leiser sind. Und das ist wirklich ärgerlich", sagt Voelkel.

Denken Sie daran, dass die Menschen, außer an einem stillen Ort wie einer Bücherei, das Recht haben mit anderen zu reden - auch wenn sie kein Handy dafür verwenden.

SMS an Personen verschicken, die sich in Hörreichweite befinden

Es ist so viel einfacher einem Kollegen schnell eine SMS zu schreiben, als die Treppen zu seinem Büro hoch zu laufen. Aber wenn Sie das machen, dann outen Sie sich als faul. Wenn Sie nicht wollen, dass andere so über Sie urteilen, dann sollten Sie die zehn Meter laufen, um das Gespräch auf konventionelle Weise zu führen. (PC-Welt)