Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Nfon kauft Deutsche Telefon Standard

So geht´s für die DTS-Partner weiter

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Die Vertriebspartner der Deutsche Telefon Standard AG seien ein „extrem wichtiger Asset“, versichert César Flores Rodríguez, Vorstandsmitglied und Chief Sales Officer bei Nfon. Nach Abschluss der Übernahme sollen die Partner schnellstmöglich auch das Portfolio des jeweils anderen Firmenteils vermarkten können.

Nfon hat angekündigt, die Deutsche Telefon Standard AG für rund 17 Millionen Euro zu übernehmen. Die Transaktion soll umgehend nach Testierung des Jahresabschlusses 2018 der Deutsche Telefon Standard AG vollzogen werden. Läuft alles nach Plan, gelingt das noch im ersten Quartal 2019. Zeitnah nachdem die Deutsche Telefon Standard (DTS) Teil der Nfon-Gruppe geworden ist, sollen die Partner über Details der weiteren Zusammenarbeit informiert werden. Die geplanten großen Leitlinien legt César Flores Rodríguez, Vorstandsmitglied und Chief Sales Officer bei Nfon, vorab im Gespräch mit ChannelPartner dar.

"Wir wollen uns um jeden einzelnen Partner kümmern", verspricht César Flores Rodríguez, Vorstandsmitglied und Chief Sales Officer bei Nfon, im Gespräch mit ChannelPartner.
"Wir wollen uns um jeden einzelnen Partner kümmern", verspricht César Flores Rodríguez, Vorstandsmitglied und Chief Sales Officer bei Nfon, im Gespräch mit ChannelPartner.
Foto: Nfon AG

Der Manager bezeichnete die Partner im Rahmen der geplanten Übernahme als einen "extrem wichtigen Asset". Weitere seien die bisherigen Kunden der DTS sowie deren 35.000 SIP-Trunk-Kanäle, die das Angebotsportfolio von Nfon erweiterten.

Lesetipp: Nfon kauft Deutsche Telefon Standard AG

"Unbedingt behalten" will Nfon laut Flores Rodríguez auch die 65 Mitarbeiter des Mainzer Unternehmens. Nfon selbst hat seine Mainzer Niederlassung erst unlängst erweitert. Sie wird mittelfristig wohl mit der von DTS zusammengelegt. Die DTS-Mitarbeiter in Entwicklung, Technik und Vertrieb sind bei Nfon hochwillkommen: Aktuell hat das Unternehmen allein über seine Webseite 35 zusätzliche freie Stellen ausgeschrieben.

Anzahl der Partner verdoppelt sich nahezu

Nfon hat derzeit rund 1100 Partner. Mit der Übernahme verdoppelt sich die Anzahl nahezu. Flores Rodríguez sieht aber für alle Raum und Entfaltungsmöglichkeiten im Markt und will allen Perspektiven für eine langfristige Zusammenarbeit anbieten. Termine stehen noch nicht fest, sollen aber baldmöglichst kommuniziert werden. Grundsätzlich geht es darum, dass die Partner das Portfolio des jeweils anderen Unternehmensteils mitverkaufen können. Die Nfon-Partner bekommen damit Angebote, mit denen sie kleinere Unternehmen als bisher ansprechen können, für die DTS-Partner eröffnen sich Möglichkeiten, auch komplexere Projekte anzugehen.

Lesetipp: Nfon-Plattform heißt jetzt Cloudya

Die jeweiligen Marken sollen jedoch erhalten bleiben und dabei helfen, das Portfolio zu segmentieren. Die Marke Nfon zielt weiterhin auf das obere Marktsegment, mit "Deutsche Telefon" soll das Midmarket-Segment bedient werden.

Weitere Übernahmen durch Nfon geplant

Der Kauf der Deutsche Telefon Standard ist die erste derartige Übernahme für Nfon. Laut Flores Rodríguez wird es aber nicht die letzte gewesen sein. Bereits beim Börsengang habe man angekündigt, dass Akquisitionen eine der fünf Wachstumspfade sein sollen. Auch nach der 17 Millionen Euro teuren Übernahme von DTS habe man noch genügend finanzielle Reserven, um weitere folgen zu lassen. Mögliche Übernahmeziele sieht Nfon sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland. Wo der Anbieter zuerst zuschlagen wird, ist jedoch noch offen.