Mehr als ein Routenplaner

So gewinnen Sie Kunden über Google Maps



Philipp Rodewald ist Gründer und Geschäftsführer der Webbosaurus GmbH, einem Full-Service Anbieter für Social Media Monitoring, Reporting und Listening.
In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Google-Maps-Einträge optimieren, um innerhalb der Suche bei Google Maps zu ranken und mehr Kunden zu gewinnen.

Google Maps ist kein reiner Kartendienst mehr, der Nutzer nur von A nach B bringt. Durch die Möglichkeit Bewertungen zu verfassen und die Reputation von Unternehmen zu validieren, wird die Sichtbarkeit für lokale Händler, Filialisten, Hotels und Restaurants immer wichtiger. Zudem verknüpft Google die Treffer der organischen Brand-Suche mit dem Google-Maps-Standort, sodass eine erhöhte Relevanz der Standorte für die Suchmaschenoptimierung gegeben ist.

Je nachdem, welche Informationen hinterlegt sind, zeigt Google Maps auch mehr, als nur den Standort an, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten.
Je nachdem, welche Informationen hinterlegt sind, zeigt Google Maps auch mehr, als nur den Standort an, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten.

Um Ihr Unternehmen auf Google Maps für Suchanfragen von Nutzern sichtbars zu machen, müssen Sie einige Einstellungen vornehmen.

Der erste Schritt ist dabei die Verifizierung als Inhaber. Durch diese Verifizierung können Unternehmen nicht nur die Inhalte anpassen und optimieren, sondern bereits ein bestätigter Standort ist ein Rankingfaktor. Für die Verifizierung sind Voraussetzung:

In Google Maps über den Link "Als Inhaber eintragen" muss der Standort bestätigt werden. Über das Google-Business-Profil lassen sich mehrere Standorte hinzufügen. Die Bestätigung erfolgt anschließend per Bestätigungs-Code, den Google per Postkarte schickt.

Google liebt Daten und belohnt Aktualität

Einer der Rankingfaktoren ist die lückenlose Bereitstellung von Informationen. Je genauer die Informationen sind, desto besser definiert Google die Relevanz für die Suche und belohnt Unternehmen, die viele Informationen angeben.

Folgende Angaben sind für Unternehmen auf Google Maps relevant:

  • Name des Unternehmens

  • Anschrift

  • Telefonnummer

  • Kategorie

  • Öffnungszeiten

  • Website

  • Attribute (z.B. WLAN vorhanden, etc.)

  • Fotos

  • Beschreibung

  • Eröffnungsdatum

Vor allem die Öffnungszeiten sollten gepflegt und zu Feiertagen angepasst werden. Für Spezialfälle wie Hotels und Restaurants gibt es noch weitere Angaben zum Einzugsgebiet, Check-in, Check-out oder zur Speisekarte.
Beim Namen des Unternehmens sollten keine Money-Keywords oder zusätzlichen Informationen genutzt werden. Die Verwendung der Markennamen reicht aus, um Google die notwendige Einordung zu ermöglichen.
Auch bei den Kategorien müssen Unternehmen nicht alle auswählen, um eine größtmögliche Sichtbarkeit zu erzeugen. Google empfiehlt die Verwendung von 1-2 Kategorien.

Viele (positive) Bewertungen führen zu einem besseren Ranking

Bewertungen sind das beste Mittel, um das Ranking bei Google Maps signifikant zu steigern. Die Suchergebnisse werden aus Relevanz, Entfernung und Bekanntheit ermittelt. Mit vielen positiven Bewertungen wird eine hohe Bekanntheit signalisiert und die Einträge steigen im Ranking. Auch die Qualität der Bewertungen in Form von Stimmung und Inhalt spielt eine signifikante Rolle.
Bei ähnlicher Anzahl an Bewertungen wird die Zufriedenheit der Kunden als Maßstab für die Relevanz genutzt. Marken sollten daher darauf achten, dass Kunden zu einer Bewertung animiert werden. Google bietet bereits eine Möglichkeit, wie man den eigenen Standort auf seiner Website verlinken kann.

Lesetipp: Die Macht der Onine-Bewertungsplattformen

Neben dem Rating sowie der Anzahl der Bewertungen gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um ein besseres Ranking zu erreichen. Da Google Aktivität belohnt, wird auch die Interaktion mit Kunden in Form der Beantwortung von Bewertungen mit einem hohen Ranking belohnt.

Kombination Google Maps SEO und SEO/SEA

Die Bekanntheit einer Marke hilft Google die Relevanz innerhalb von Google Maps zu berechnen. Ebenso hilft eine SEO-optimierte Webpräsenz, dass die dazugehörigen Standorte bei Google Maps ranken. Je höher die eigene Seite bei bestimmten Keywords rankt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Ranking an die Google-Maps-Einträge vererbt wird. Die Standorte bei Google Maps können zusätzlich mit dem Google-Adwords-Konto verknüpft werden, um lokale Werbekampagnen zu erstellen.

Lesetipp: 6 SEO-Maßnahmen für besseres Ranking im Netz

Fazit

Kaum ein Unternehmen kann es sich heutzutage leisten, nicht auf Google Maps vertreten zu sein. Durch ein aktives Review Management schaffen es Marken, dass Ängste genommen werden und die Meinung der Kunden wichtig ist.