So richten Sie Ihre Fritzbox richtig ein

12.02.2016
Von Christoph Hoffmann
Die Fritzbox bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten und ist trotzdem ganz einfach zu bedienen. In diesen Ratgeber führen wir Sie durch die ersten Schritte bei der Inbetriebnahme des Geräts.

Die Fritzbox ist der beliebteste Router Deutschlands. Die verschiedenen Modelle kamen bei der letzten Datenerhebung im Jahr 2010 auf einen Marktanteil von 68 Prozent. Doch kaum jemand nutzt die Möglichkeiten der Geräte wirklich aus. Denn die flachen Flundern von AVM können weit mehr als nur den heimischen Rechner mit dem Internet zu verbinden. Sie lassen sich unter anderem auch als Zugangspunkt für ein WLAN, einen WLAN-Repeater, als Basis für DECT-Telefone, VPN-Server, DHCP-Server, Medienserver fürs LAN und als Printserver nutzen. Nicht vergessen sollte man zudem, dass die Fritzbox auch eine Telefonanlage und ein DSL-Modem bereitstellt.


Doch bevor man überhaupt soweit kommt, gilt es erst einmal die fundamentalste Funktion von allen kümmern: Das Einrichten des DSL-Anschlusses. In diesem Tutorial erklären wir in fünf Schritten, wie genau das ganz einfach klappt.

Schritt 1: Kabelverbindungen herstellen

Auswahl des Internetanbieters
Auswahl des Internetanbieters

Stellen Sie die Fritzbox so auf, dass die Verbindung zu den Netzwerkgeräten in Ihrer Wohnung möglichst kurz ist. Denken Sie daran, dass Sie eventuell auch einen internetfähigen Fernseher, ein Smartphone und ein Tablet oder ein Internetradio ans Netz bringen wollen.

Um von allen Vorteilen, die eine Fritzbox auszeichnet, profitieren zu können, müssen Sie den Router anschließend mit dem Internet – sprich einem DSL-Anschluss – verbinden.

Sofern noch nicht geschehen, besteht Ihre erste Aufgabe darin, die erforderlichen Kabelverbindungen herzustellen, um die Fritzbox in Betrieb zu nehmen. Sehr gut: Alle dafür benötigten Kabel gehören zum Lieferumfang des AVM-Routers, etwa der Fritzbox 7490. Stellen Sie zunächst mithilfe des Netzteils die Spannungsversorgung her. Anschließend stecken Sie das lange, graue Y-Kabel in die mit „DSL/TEL“ beschriftete Buchse an der Rückseite der Fritzbox, das graue Kabelende schließen Sie am Splitter an. Haben Sie sich für eines der besser ausgestatteten Fritzbox-Modelle wie beispielsweise die 7490 entschieden, das auch über Telefoniefunktionen verfügt, schließen Sie das schwarze Kabelende an der Telefonbuchse an.

Mit dem gelben Netzwerkkabel, das ebenfalls mitgeliefert wird, stellen Sie schließlich die Verbindung zwischen der Fritzbox und dem Computer her. Dies ist insofern wichtig, als dass Sie vom Desktop-PC beziehungsweise vom Notebook aus auf die Konfigurationsmaske des Routers zugreifen und den DSL-Zugang einrichten. Bei einer Fritzbox im Auslieferungszustand ist das WLAN noch nicht konfiguriert. Drücken Sie die Taste „WLAN/WPS“, um das Funknetz einzuschalten. Der Netzwerkschlüssel ist auf der Unterseite der Fritzbox zu finden.

Zur Startseite