So richten Sie Ihre Fritzbox richtig ein

12.02.2016
Von Christoph Hoffmann

Schritt 2: Auswahl des Internetanbieters

Eingabe der Zugangsdaten
Eingabe der Zugangsdaten

Im zweiten Schritt steht die Einrichtung der DSL-Verbindung an. Öffnen Sie am PC den Browser, tippen Sie „fritz.box“ oder die Standard-IP-Adresse der Fritzbox „192.168.178.1“ ein und bestätigen Sie mit der Eingabetaste, um die Konfigurationsoberfläche des AVM-Routers zu öffnen. Nach dem ersten Start werden Sie etwa bei der Fritzbox 7490 aufgefordert, das Standardpasswort, das „0000“ lautet, zu ändern. Bei neueren Fritzboxen wie der 4020 ist das Menü-Kennwort schon vorgegeben und am Gehäuse aufgedruckt.

Bei der erstmaligen Inbetriebnahme der Fritzbox werden Sie von einem Assistenten begrüßt, der Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Internetverbindung führt. Nicht vergessen: Um die Konfiguration durchführen zu können, müssen Sie die Zugangsdaten, die Sie von Ihrem Internetprovider erhalten haben, parat haben. Hilfreich ist, dass die Fritzbox 25 Anbieter kennt, was die Einrichtung vereinfacht. Wählen Sie im Dialog „Internetzugang einrichten“ aus der Liste der Internetanbieter Ihren Provider aus, etwa „Telekom“, „1&1 Internet“ oder „Vodafone“. Sind Sie Kunde eines anderen Providers, klicken Sie auf „Weitere Internetanbieter“, um die Auswahl zu erweitern. In dieser Liste finden sich weitere Anbieter, darunter „congstar“, „GMX“ und „QSC“. Haben Sie Ihren Provider gefunden, markieren Sie den entsprechenden Eintrag. Ansonsten wählen Sie „Andere Internetanbieter“ und tippen bei „Name“ eine Bezeichnung ein. Fahren Sie mit „Weiter“ fort.