NSa 3700

Sonicwall erweitert Firewall-Portfolio



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Deutlich mehr Anschlüsse und eine höhere Leistung soll die neue Firewall-Appliance NSa 3700 bringen, die SonicWall vorgestellt hat.
Mehr Anschlüsse und mehr Leistung: Die neue Sonicwall NSa 3700.
Mehr Anschlüsse und mehr Leistung: Die neue Sonicwall NSa 3700.
Foto: SonicWall

Der Firewall-Spezialist Sonicwall, der vor wenigen Monaten seine Partner in der DACH-Region ausgezeichnet hat, bringt mit der NSa 3700 eine Multi-Gigabit-Sicherheits-Appliance für größere Unternehmen und Behörden auf den Markt, die dreimal mehr Leistung als die Vorgängergeneration bieten soll. Nach Angaben des Herstellers unterstützt die neue Firewall bis zu 22.500 neue Verbindungen pro Sekunde, bis zu 750.000 gleichzeitige DPI-Verbindungen (Deep Packet Inspection) und bis zu 3.000 Site-to-Site-VPN-Tunnel.

Schutz in Echtzeit

Die reine Firewall-Leistung liegt laut Hersteller bei 5,5 GBit/s, beim VPN-Durchsatz sind es immerhin noch 2,2 GBit/s. Bei der TLS/SSL-Inspektion sind es 850 MBit/s. Ausgestattet ist die NSa 3700 mit 24 1-GBit/s-tauglichen Ports. Dazu kommen 4 5-GBit/s-SFP+-Anschlüsse sowie 6 10-GBit/s-SFP+-Anschlüsse. Intern unterstützt sie bis zu 256 VLAN-Verbindungen. Der Speicher beträgt 128 GByte. Er kann auf bis zu 256 GByte erweitert werden.

Die Next-Generation Firewall (NGFW) wehrt nach Angaben des Herstellers Zero-Day- und Sidechannel-Angriffe ab und erkennt sowie blockiert unbekannte Malware proaktiv und in Echtzeit. Dazu setzt Sonicwall unter anderem auf eine Technik namens Real-Time Deep Memory Inspection (RTDMI). Die NSa 3700 unterstützt zudem SD-WAN, so dass an einer Nutzung dieser Technik interessierte Kunden keine zusätzlichen Appliances oder Lizenzen erwerben müssen.

Mit dem Sonicwall NetExtender lassen sich SSL-VPN-Verbindungen, wie sie etwa für im Homeoffice tätige Mitarbeiter derzeit in hoher Zahl benötigt werden, nach Angaben des Anbieters einfach einrichten und konfigurieren. Darüber hinaus kann die NSa3700 mit einem drahtlosen Access Point (AP) kombiniert werden. Als Betriebssystem verwendet sie die aktuelle Version SonicOS 7.0.1. Die Verwaltung kann zentral über eine Cloud-basierte Umgebung erfolgen.

Der HEK liegt aktuell bei etwas über 3.100 Euro. Als Bezugsquelle listet die Handelsvergleichsplattform ITscope derzeit aber nur ADN Distribution auf.

Zur Startseite