Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Intercept X

Sophos erweitert Server-Schutz um Deep Learning



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Traditionelle Methoden reichen laut Sophos nicht mehr aus, um die für Unternehmen essentiellen Server ausreichend vor neuer Malware zu schützen.

Sophos hat mit Intercept X eine neue Version seiner Security-Lösung für Server vorgestellt. Zum Einsatz kommen dabei auch Techniken aus dem Bereich Deep Learning, mit denen sich kontinuierlich weiterentwickelnde Bedrohungen und Attacken durch Cyber-Kriminelle bekämpfen lassen sollen. Entsprechende Pläne hatte der Security-Spezialist bereits Anfang 2018 verkündet.

"Server sind eine kritische Infrastruktur, werden aber in der Endpoint-Security vieler Unternehmen übersehen." Michael Veit, IT-Sicherheitsexperte bei Sophos
"Server sind eine kritische Infrastruktur, werden aber in der Endpoint-Security vieler Unternehmen übersehen." Michael Veit, IT-Sicherheitsexperte bei Sophos
Foto: Sophos

Die dafür verwendeten neuronalen Netze schult Sophos nach eigenen Angaben mit mehreren Hundert Millionen Samples, um so auch neuartige Malware-Angriffe verhindern zu können. Das ist auch dringend nötig: Nach Untersuchungen der Sophos Labs sind rund 75 Prozent der in Unternehmen gefundenen Malware bisher unbekannt. Dagegen helfen traditionelle Methoden wie Signatur-basierte Erkennung nur unzureichend bis gar nicht.

Lesetipp: Sophos bietet Simulator für Phishing-Angriffe an

Gefahr für Unternehmen

"Ein ganzes Unternehmen könnte eliminiert werden, wenn Server mit Ransomware oder bösartigem Code infiziert oder Schwachstellen ausgenutzt würden", kommentiert Michael Veit, IT-Sicherheitsexperte bei Sophos. Sie seien das Hauptziel für Cyber-Kriminelle, "weil sie hier wertvollere Informationen mit einem breiteren, systemweiten Organisationszweck finden als auf einzelnen Endpoints". Traditioneller Endpoint-Schutz reiche dagegen nicht mehr aus. "Server sind eine kritische Infrastruktur, werden aber in der Endpoint-Security vieler Unternehmen übersehen."

Mit Deep Learning gegen unbekannte Malware: Intercept X für Server von Sophos
Mit Deep Learning gegen unbekannte Malware: Intercept X für Server von Sophos
Foto: Sophos

Als Bezugsquelle für Lizenzen listet die Handelsvergleichsplattform ITscope unter anderem Future-X, Api, Pilot, COS Computer, Infinigate, Also und Tarox auf. (rw)

»

Jetzt anmelden!

Chancen 2017 - der Systemhauskongress

Sie wollen Ihr Systemhausgeschäft strategisch weiter entwickeln? Sie möchten sich den Herausforderungen der Digitalen Transformation stellen? Sie suchen Erfahrungsaustausch mit anderen Partnern? Dann auf zum Systemhauskongress am 27. und 28. September 2018 nach Düsseldorf! Alle Infos unter www.systemhauskongress-chancen.de!