Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Produktoffensive aus Heeslingen

Speedlink stellt neue Kabel, Adapter und elektronische Spiele vor

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Die Jöllenbeck GmbH hat unter ihrer Marke Speedlink mehrere Dutzend neue Kabel und Adapter sowie mehrere neue Spielmöglichkeiten präsentiert, die unter anderem auf einem spielerischen Einsatz auf Drohnen basieren.

Auf der IFA, die vor kurzem in Berlin stattfand, hat die niedersächsische Jöllenbeck GmbH unter ihrer Eigenmarke Speedlink nach eigenen Angaben rund 50 neue Kabel und Adapter vorgestellt, die das bisherige Sortiment im Office- und Gaming-Bereich ergänzen sollen. Die neuen Produkte wurden unter der Ägide von Produktmanager Peter Heller entwickelt, der seit März dieses Jahres bei dem Elektronikspezialisten beschäftigt ist.

"Mit unseren neuen Produkten bieten wir preisgünstige Lösungen für das Verbinden von Geräten mit unterschiedlichen Steckern." Peter Heller, Produktmanager bei der Jöllenbeck GmbH
"Mit unseren neuen Produkten bieten wir preisgünstige Lösungen für das Verbinden von Geräten mit unterschiedlichen Steckern." Peter Heller, Produktmanager bei der Jöllenbeck GmbH
Foto: Jöllenbeck

"Mit unseren neuen Produkten bieten wir preisgünstige Lösungen für das Verbinden von Geräten mit unterschiedlichen Steckern", beschreibt Heller die Neuentwicklungen. Auf Blisterverpackungen habe man dabei "selbst in der Preiseinstiegsklasse" komplett verzichtet, so Heller. Stattdessen seien die Kabel einzeln in Tüten verpackt, die durch "ein kraftvolles rotes Design aus dem üblichen grau in grau positiv hervorstechen" sollen. Die wieder verschließbare Tüte könne der Kunde außerdem als Aufbewahrungshilfe für die heimische Schublade verwenden.

Das höherwertige Sortiment sei dagegen in "ansprechend gestalteten Easy-to-Open-Boxen verpackt". Das Design sei reduziert, klar und auf den Punkt gebracht, so dass "der Kunde auf den ersten Blick den Kernnutzen des Produktes erkennt".

Darüber hinaus erscheinen unter der Marke Speedlink auch sechs neue elektronische Spiele. Sie bestehen laut Produktmanager Henner Thomsen zum Beispiel aus einem Drohnen-Doppelpack, das für Rennen genutzt werden kann. Das Produkt soll ab Anfang November erhältlich sein und weniger als 100 Euro kosten. Ein anderes Flugobjekt könne als fliegende Zielscheibe für Schaumstoffpfeile genutzt werden. Wichtigstes Ziel sei dabei ein "nachhaltiges Spielerlebnis", so Thomsen.

Die Handelsvergleichsplattform ITscope listet als Bezugsquellen für die Produkte von Speedlink unter anderem Maxcom, Mindfactory und Wave auf.