Seit Jahresbeginn 2020 Vice President Worldwide Sales

StorageCraft befördert Andy Zollo zum Vertriebsleiter



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Im Rahmen diverser Channel-Initiativen, gab der US-Anbieter von Backup- und Recovery-Lösungen eine Personalie für sein globales Geschäft bekannt.

Mit der Beförderung von Andy Zollo zum globalen Vertriebsleiter will StorageCraft Technology seine verstärkten Bemühungen im Channel-Geschäft unterstreichen. Zuvor war Zollo, der seit 2016 beim Speicherspezialisten tätig ist, für den Vertrieb in den Regionen EMEA und APAC verantwortlich.

Andy Zollo, Vice President Of Worldwide Sales: „StorageCraft ist ein Unternehmen, das sich zu 100 Prozent auf den Channel-Vertrieb spezialisiert hat. Unser Erfolg geht Hand in Hand mit den Erfolgen unserer Partner.“
Andy Zollo, Vice President Of Worldwide Sales: „StorageCraft ist ein Unternehmen, das sich zu 100 Prozent auf den Channel-Vertrieb spezialisiert hat. Unser Erfolg geht Hand in Hand mit den Erfolgen unserer Partner.“
Foto: StorageCraft

Nach seinem auf System Analytics spezialisierten BA-Abschluss, startete er 1995 bei Bay Networks in der IT seine Channel-Expertise als Channel Account Manager für UK. Bis zu seinem Eintritt bei StorageCraft war Zollo zwischenzeitlich bei Unternehmen wie Gigamon, Dell, SonicWall, Extreme Networks oder Alcatel Lucent in leitenden internationalen Vertriebspositionen tätig.

Aufklärungsarbeit notwendig

Untersuchungen zeigen laut StorageCraft, dass 60 Prozent der Endkunden glauben, Daten, die in einem öffentlichen Cloud-Service gespeichert werden, seien sicherer als Daten, die vor Ort gesichert werden. Darüber hinaus nimmt laut dieser Studie fast die Hälfte der IT-Entscheidungsträger an, dass der Cloud-Service-Anbieter im Falle eines Ausfalls für die Wiederherstellung der Daten verantwortlich ist.

„Dieses Missverhältnis in der Wahrnehmung ist sowohl eine Chance für die Weiterentwicklung als auch für die Expansion des Channels“, erklärt Andy Zollo, VP Worldwide Sales bei StorageCraft. „Die Entwicklung von hybriden Cloud-Strategien für das Management, den Schutz und die Wiederherstellung von Daten ist ein Markt, auf dem wir perfekt positioniert sind. Hier können wir erfolgreich sein - was gleichbedeutend ist mit mehr Business und Verdienstmöglichkeiten für unsere Vertriebspartner.“

Weitere Verbesserungen für den Channel

StorageCraft gab zudem eine Reihe von Channel-Initiativen bekannt, um das Partnergeschäft, die Kundenerfolge und die Rentabilität zu steigern. Ebenfalls werde die Konsolidierung der Partner-Support-Dienstleistungen, in einem Portal bei zentraler Verwaltung der gesamten Suite, fortgeführt. Damit sei eine mühelose Skalierung und einfache Nutzung möglich, verspricht der Anbieter weiter.

Lesetipp: Storagecraft mit Also

"Dieser Prozess erweist sich als sehr erfolgreich, um unsere vielen Partner dabei zu unterstützen, auf Cloud- und monatlich wiederkehrende Geschäftsmodelle umzusteigen oder diese zu expandieren", erklärt Zollo. "Wir gestalten die Zusammenarbeit mit unseren Partnern nicht nur so einfach wie möglich, sondern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Maximierung dieser Marktchancen."

Weitere interessante Personalmeldungen aus dem Channel finden Sie hier