Rackstation RS1619xs+

Synology präsentiert NAS für das Server-Rack



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mit einer Kapazität von bis zu 224 TByte und einer an Standard-Racks angepassten Bauform will Synology mit der neuen Rackstation RS1619xs+ vor allem KMUs ansprechen.

Bisher findet ein NAS-Server (Network Attached Storage) seinen Platz meist in einem Regal oder an einem anderen Stellplatz. Synology hat nun mit der Rackstation RS1619xs+ jedoch ein neues Modell vorgestellt, das sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet und das sich direkt in einem Server-Rack unterbringen lässt. Dort belegt es nur eine Höheneinheit. Je nach Kundenwunsch kann die Rackstation RS1619xs+ unterschiedlich ausgestattet und später auch noch aufgerüstet werden.

Synology Rackstation RS1619xs+: Flexibel und erweiterbar.
Synology Rackstation RS1619xs+: Flexibel und erweiterbar.
Foto: Synology

"Die RS1619xs+ kann mit den Anforderungen von Unternehmen in unterschiedlichen Phasen ihrer Entwicklung mitwachsen«, erläutert Michael Wang, Produktmanager bei Synology. Im Inneren befindet sich ein schneller Intel Xeon D-1527 Quad-Core mit bis zu 2,7 GHz, der von 8 bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dazu kommen zwei integrierte M.2 2280-SSD-Cache-Steckplätze, um schnelle NVMe/SATA-SSDs nutzen zu können. Optional erhältlich ist ein 10GbE-Netzwerkadapter, der laut Synology beim sequentiellen Lesen bis zu 1.523 MByte/s erreichen kann. Im Vergleich zu 8-Bay-Geräten soll das einer Leistungssteigerung um 57 Prozent entsprechen.

Standardmäßig sind zudem vier Steckplätze für Festplatten mit je maximal 14 TByte enthalten. Zusammen mit der Expansionseinheit RX1217/RX1217RP lässt sich der Speicher auf bis zu 16 Steckplätze und bis zu 224 TByte aufrüsten. Dazu kommen unter anderem vier 1-GbE-Anschlüsse nach RJ45, zwei USB-3.0-Ports, ein Konsolen-Port sowie ein PCIe-Erweiterungssteckplatz. Als Betriebssystem setzt der Hersteller auf den bewährten DiskStation Manager. Weitere Informationen zur Rackstation RS1619xs+ finden sich auf der Synology-Webseite.

Zur Startseite