Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Rackstation RS1619xs+

Synology präsentiert NAS für das Server-Rack



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mit einer Kapazität von bis zu 224 TByte und einer an Standard-Racks angepassten Bauform will Synology mit der neuen Rackstation RS1619xs+ vor allem KMUs ansprechen.

Bisher findet ein NAS-Server (Network Attached Storage) seinen Platz meist in einem Regal oder an einem anderen Stellplatz. Synology hat nun mit der Rackstation RS1619xs+ jedoch ein neues Modell vorgestellt, das sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet und das sich direkt in einem Server-Rack unterbringen lässt. Dort belegt es nur eine Höheneinheit. Je nach Kundenwunsch kann die Rackstation RS1619xs+ unterschiedlich ausgestattet und später auch noch aufgerüstet werden.

Synology Rackstation RS1619xs+: Flexibel und erweiterbar.
Synology Rackstation RS1619xs+: Flexibel und erweiterbar.
Foto: Synology

"Die RS1619xs+ kann mit den Anforderungen von Unternehmen in unterschiedlichen Phasen ihrer Entwicklung mitwachsen«, erläutert Michael Wang, Produktmanager bei Synology. Im Inneren befindet sich ein schneller Intel Xeon D-1527 Quad-Core mit bis zu 2,7 GHz, der von 8 bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Dazu kommen zwei integrierte M.2 2280-SSD-Cache-Steckplätze, um schnelle NVMe/SATA-SSDs nutzen zu können. Optional erhältlich ist ein 10GbE-Netzwerkadapter, der laut Synology beim sequentiellen Lesen bis zu 1.523 MByte/s erreichen kann. Im Vergleich zu 8-Bay-Geräten soll das einer Leistungssteigerung um 57 Prozent entsprechen.

Standardmäßig sind zudem vier Steckplätze für Festplatten mit je maximal 14 TByte enthalten. Zusammen mit der Expansionseinheit RX1217/RX1217RP lässt sich der Speicher auf bis zu 16 Steckplätze und bis zu 224 TByte aufrüsten. Dazu kommen unter anderem vier 1-GbE-Anschlüsse nach RJ45, zwei USB-3.0-Ports, ein Konsolen-Port sowie ein PCIe-Erweiterungssteckplatz. Als Betriebssystem setzt der Hersteller auf den bewährten DiskStation Manager. Weitere Informationen zur Rackstation RS1619xs+ finden sich auf der Synology-Webseite.