Telekom-Tochter

T-Mobile US wächst weiter kräftig

31.10.2018
Die US-Tochter des Bonner Telekom-Konzerns hat ihren Wachstumskurs im Sommer fortgesetzt und viele neue Kunden hinzugewonnen.

Im dritten Quartal kamen nach Abzug von Kündigungen 774 000 neue Telefonverträge unter eigener Marke hinzu, wie T-Mobile US am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Wall-Street-Analysten klar übertroffen.

T-Mobile US konnte den Gewinn um satte 45 Prozent steigern.
T-Mobile US konnte den Gewinn um satte 45 Prozent steigern.
Foto: Ken Wolter - shutterstock.com

Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um acht Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar und der Gewinn legte um 45 Prozent auf 795 Millionen Dollar (701 Mio Euro) zu. Die Ergebnisse lagen deutlich über den Prognosen der Experten, der Aktienkurs drehte nachbörslich ins Plus und stieg in einer ersten Reaktion um fast drei Prozent.

T-Mobile ist die Nummer drei im US-Mobilfunkmarkt, auf dem scharfe Konkurrenz und ein erbitterter Preiskampf herrschen. Um den Druck auf die Branchenführer AT&T und Verizon zu erhöhen, will sich die Telekom-Tochter mit dem viertgrößten Anbieter Sprint zusammentun. Es ist aber weiter offen, ob die Kartellwächter zustimmen. 2014 war die Fusion schon einmal an wettbewerbsrechtlichen Bedenken gescheitert. (dpa/mz)