Fair Tax Mark

Tech-Firmen sollen 100 Mrd. Dollar Steuern zu wenig gezahlt haben

06.12.2019
Von Kris Wallburg
Die Organisation Fair Tax Mark hat die Finanzen der weltweit größten Technologiekonzerne untersucht und festgestellt, dass diese weltweit zu wenig Steuern zahlen. Dabei gehe es um Milliarden.
Foto: IhorL - shutterstock.com

Die britische Organisation Fair Tax Mark hat die Steuerabgaben von sechs großen amerikanischen Tech-Firmen untersucht und wirft den Unternehmen vor, 100 Milliarden an Steuern zu wenig gezahlt zu haben. Von dem Vorwurf betroffen sind Amazon, Apple, Facebook, Google, Microsoft und Netflix. Fair Tax Mark untersuchte die Jahresberichte der Unternehmen aus den letzten zehn Jahren und verglich die Höhe der gezahlten Steuern mit den zu erwarteten Beträgen angesichts des jeweiligen Profits. Untersucht wurde der Zeitraum zwischen 2010 und 2019. Bis 2017 lag der Steuersatz für Unternehmen in den USA bei 35 Prozent, dann senkte ihn US-Präsident Trump auf 21 Prozent.

Vor allem außerhalb der USA sollen die "Silicon Six" zu wenig Steuern zahlen. Hier liege der durchschnittliche gezahlte Steuersatz lediglich bei 8,4 Prozent. Die Unternehmen, so Fair Tax Mark, verschieben ihre Profite in Steueroasen wie Bermuda, Irland, Luxemburg und die Niederlande und umgingen so höhere Steuerzahlungen.

Vorbildhafte Steuerzahler sei keines der Unternehmen, dennoch gebe es Unterschiede.

So rankt Fair Tax Mark die sechs großen Tech-Firmen

1. Amazon

Zahlte 3,4 Milliarden Einkommenssteuer im untersuchten Zeitraum. Die bezahlten Steuern betrugen 12,7 Prozent des Profits. Durch aufgeführte Verluste im operativen Geschäft wird der Konzern auch in den nächsten Jahren den Steuersatz drücken können.

2. Facebook

Zahlt prozentual die wenigsten Steuern. Lediglich 10,2 Prozent des Profits wurde im untersuchten Zeitraum an Steuern gezahlt, trotzdem des Steuersatzes von 35 Prozent, der bis 2017 galt. Außerhalb der USA seien es sogar nur fünf Prozent, die gezahlt wurden. Insgesamt zahlte Facebook 7,16 Milliarden US-Dollar Steuern.

3. Google

15,8 Prozent steuern zahlte der Suchmaschinenriese im untersuchten Zeitraum an Steuern. Tendenz sinkend, vor allem bei Abgaben außerhalb der USA. 2018 zahlte Google nur fünf Prozent seines Gewinns an Steuern in Ländern außer der USA, der Durchschnitt für den Zeitraum 2010–2019 lieft bei 6,5 Prozent

4. Netflix

Der Streamingdienst Netflix sei am schwierigsten einzuordnen, da die Gewinnspanne des Konzerns so gering ist. Wie bei Google wurden 15,8 Prozent des Gewinns versteuert worden, angesichts der Profitmarge von nur 5,3 Prozent seien das aber nur 0,8 Prozent des Gesamtumsatzes. Im Ausland sei die Profitmarge sogar noch geringer, nämlich nur 4,3 Prozent.

5. Apple

Apple ist nach eigenen Angaben der größte Steuerzahler der Welt. Und tatsächlich, mit 93,8 Milliarden zahlte das Unternehmen mit Abstand die meisten Steuern aller Firmen auf dieser Liste. Dem stehen 1.888 Milliarden US-Dollar Umsatz und 548,7 Milliarden US-Dollar Gewinn gegenüber. Der Satz gezahlter Steuern liege demnach auch nur bei 17,1 Prozent, im Ausland sogar nur bei 8,9 Prozent.

Lesetipp: Wie Apple bereits Teil der Industrie 4.0 ist

6. Microsoft

Die beste Platzierung erreicht Microsoft vor allem aufgrund der steigenden Tendenz zu höheren Steuerabgaben. Im Durchschnitt des untersuchten Zeitraums habe der Konzern zwar auch nur 16,8 Prozent des Profits an Steuern abgeben, jedoch stiegen die Abgaben in den letzten Jahren deutlich. Allein 2019 zahlte Microsoft 13,1 Milliarden US-Dollar, eine Rekordsumme unter allen sechs Unternehmen im letzten Jahrzehnt.