Für 8,5 Millionen Euro

Teldat kauft Funkwerk Enterprise Communication

16.01.2012
Die Funkwerk AG schließt den Verkauf des Geschäftsbereichs Enterprise Communication (FEC) an die spanische Teldat-Gruppe ab

Die Funkwerk AG hat den Verkauf der bisherigen Tochtergesellschaft Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC) erfolgreich abgeschlossen. Damit geht das komplette Segment Enterprise Communication (EC) an die spanische Teldat-Gruppe, Madrid, über. Der Funkwerk AG sind aus der Transaktion wie erwartet liquide Mittel in Höhe von rund 8,5 Millionen Euro zugeflossen. Damit konnte Funkwerk zusammen mit dem Verkauf der Alpha Meß-Steuer-Regeltechnik GmbH seit November 2011 rund 18 Millionen Euro aus Transaktionen einnehmen, womit die finanzielle Basis des Unternehmens deutlich stabilisiert wird.

Carsten Ahrens, Vorstand der Funkwerk AG,
Carsten Ahrens, Vorstand der Funkwerk AG,

Der Kaufvertrag, der wie gemeldet am 18. Oktober 2011 unterzeichnet wurde, konnte nach der Erfüllung aller aufschiebenden Bedingungen am 13. Januar 2012 notariell mit der spanischen Teldat S.A. vollzogen werden. Die Transaktion umfasst sowohl die Funkwerk Enterprise Communications GmbH in Nürnberg als auch deren Tochtergesellschaften Funkwerk IP-Appliances GmbH (Nürnberg), Funkwerk Aphona GmbH (Wien, Österreich), Funkwerk Enterprise Communications France S.A.S. (Gradignan Cedex, Frankreich) und Funkwerk Enterprise Communications Italia S.R.L. (Mailand, Italien), die damit aus dem Funkwerk-Verbund ausscheiden und entkonsolidiert werden.

Mit dem erfolgreichen Vertragsabschluss erreichte die Funkwerk AG einen weiteren Meilenstein im Rahmen der Neuausrichtung der Unternehmensgruppe auf die Kernbereiche. Seit 2011 konzentriert sich Funkwerk ausschließlich auf margenstarke Wachstumsfelder und trennt sich von Randbereichen, um die Ressourcen der Gesellschaft gezielter einzusetzen und die Organisationsstruktur zu optimieren.

Die Maßnahmen zur Neuausrichtung werden sich wie berichtet spürbar im Funkwerk-Jahresabschluss 2011 niederschlagen. Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr wird das Unternehmen am 29. März 2012 veröffentlichen. (dpa/rw)