Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Netzausbau, Smart Home, Fachhandelskonzepte

Telekom will Händlern Verkaufsargumente liefern

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der Breibandausbau und Produktneuheiten zur IFA sollen Telekom-Händlern neue Wachstumschancen erschließen. Doch nicht überall liegt man im Zeitplan.

Sprachsteuerung wohin man schaut und hört bei der diesjährigen IFA in Berlin. Auch die Deutsche Telekom ist mit dem Smart Speaker "Hallo Magenta" am Start. Allerdings verzögert sich die Einführung weiterhin. Hatte die Telekom noch im Frühjahr noch mit einem Verkaufsstart "im Sommer 2018" gerechnet, rudert Bijan Esfahani, Leiter Telekom Partner bei der Telekom Deutschland Privatkunden GmbH, nun zurück: "Der Launch-Termin steht nicht fest", erklärt er in einem Pressegespräch auf der IFA. Selbst auf einen Start zum Weihnachtsgeschäft will er sich nicht festlegen.

"Wir haben die Marktführerschaft im Mobilfunk vergrößert und den Abstand zum Wettbewerb ausgebaut", Bijan Esfahani, Leiter Telekom Partner bei der Telekom Deutschland Privatkunden GmbH.
"Wir haben die Marktführerschaft im Mobilfunk vergrößert und den Abstand zum Wettbewerb ausgebaut", Bijan Esfahani, Leiter Telekom Partner bei der Telekom Deutschland Privatkunden GmbH.

Auch wenn der Speaker noch auf sich warten lässt, bei den Kerngeschäftsfeldern ist Esfahani optimistisch, dass der Fachhandel vom Vertrieb der Telekom-Dienste und -Produkte profitiert: "Wir haben die Marktführerschaft im Mobilfunk vergrößert und den Abstand zum Wettbewerb ausgebaut. Auch im Breitbandmarkt konnte die Telekom ihre Absätze im Neugeschäft gegenüber dem Vorjahr steigern. Wir werden 2018 über fünf Milliarden Euro in Deutschland investieren und bis Jahresende weitere rund sieben Millionen Haushalte ans Highspeed-Netz der Telekom anschließen. Die Zahl der Highspeed-Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s wird damit bis Jahresende auf 26 Millionen steigen", erläutert er. Er rechnet damit, dass durch die Investitionen in den Netzausbau besonders Handelspartner in ländlichen Gebieten profitieren werden.

Vermarktungschancen durch Testangebote

Neue und erweiterte Tarifmodelle sollen dem Handel zusätzliche Verkaufsargumente liefern: Bereits im August 2018 hatte Telekom ihre "MagentaZuhause"-Tarifwelt erweitert: Neben S, M und L Zuhause-Tarifen ist nun auch MagentaZuhause XL mit bis zu 250 MBit/s im Download buchbar.

Lesen Sie auch: Mit "Hallo Magenta" und Entertain TV in die Königsklasse

Kunden können nun sechs Monate für 19,95 Euro testen, welche Geschwindigkeit sie nutzen wollen und legen sich erst anschließend fest. Für Festnetz-Kunden, die einen neuen Mobilfunkvertrag abschließen, gibt es mit dem neuen Aktionstarif "MagentaMobil Free"drei Monate unbegrenztes Surfen und Telefonieren ohne Grundpreis. Anschließend kann der Kunde seinen MagentaMobil-Wunschtarif aussuchen. "Wir wollen Kunden die Möglichkeit bieten, das beste Netz zu testen", bekräftigt der Telekom-Manager. Weitere Angebote zielen auf jüngere und Gaming-affine Kundschaft. "Wir wollen in diesem Segment stärker werden", betont Esfahani. Noch habe man "unterdurchschnittliche" Marktanteile".

Partner lassen Chancen liegen

Bei den 1.020 Telekom-Partnern steigt laut Esfahani der Anteil der Exklusiv-Partner. Nachdem 2017 genau 20 weitere Partner in den exklusiven Status gewechselt haben, sind sie nun mit 521 in der Überzahl. "Seit zwei Jahren bilden bedürfnisorientierte Konzepte für unsere Partner einen Schwerpunkt. Für die Exklusivpartner haben wir vor zwei Jahren ein Konzept entwickelt, das unter anderem aus dem Telekom Shop-Konzept, Vorführgeräten und Coaching besteht. Wir haben das Konzept bis Ende 2017 in 85 Shops umgesetzt und ausnahmslos haben alle Exklusivpartner-Shops eine deutliche Umsatzsteigerung hingelegt", erklärt er.

Auch mit der Entwicklung des Fachmarktkonzepts zeigt sich der Partner-Chef sehr zufrieden. So seien die Smart-Home-Umsätze in den daran teilnehmenden 34 Fachmärkten um bis zu 120 Prozent angestiegen. Nachholbedarf sieht er hingegen beim TV-Angebot Entertain. "Hier lassen die Partner noch Chancen liegen", meint er.