Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Digitale Lösungen

Thyssenkrupp startet Onlinehandel für Werkstoffe in Europa

15.12.2015
Der Industriekonzern Thyssenkrupp steigt in den Online-Handel für Werkstoffe ein. Der Anfang macht großbritannien mit der Marke "Materials4Me".
Neben dem Shop für Kleinkunden weitet Thyssenkrupp sein Digitalangebot für Großabnehmer wie zum Beispiel Maschinenbauer aus.
Neben dem Shop für Kleinkunden weitet Thyssenkrupp sein Digitalangebot für Großabnehmer wie zum Beispiel Maschinenbauer aus.
Foto: Oliver Hoffmann - shutterstock.com

Neben zwei neuen Internetportalen für Geschäftskunden solle es künftig auch in Europa einen Online-Shop für Endverbraucher geben, sagte Vorstand Hans-Josef Hoß von der Thyssenkrupp-Handelssparte Material Services am Dienstag in Düsseldorf. Seit diesem Monat können Kleinabnehmer wie Hand- und Heimwerker in Großbritannien unter der Marke "Materials4Me" etwa Stahl, Kunststoff- und Aluminiumprodukte in Standard- und Kurzlängen bestellen. Im Februar soll das Angebot in Spanien starten, im April ist Deutschland an der Reihe.

Dabei greift Thyssenkrupp auf Erfahrungen seiner US-Tochter OnlineMetals.com zurück, die seit 2007 zum Konzern gehört. "Die Zeit ist reif, jetzt unsere digitalen Lösungen auch in Europa zur Verfügung zu stellen", sagte Hoß. Der Konzern verspricht sich zweistellige Wachstumsraten im Online-Geschäft. Dieses soll helfen, die schwachen Margen der Handelssparte zu verbessern. Im vergangenen Geschäftsjahr blieben in diesem Bereich gerade einmal 1,4 Prozent des Umsatzes von gut 14 Milliarden Euro als operativer Gewinn übrig.

Neben dem Shop für Kleinkunden weitet Thyssenkrupp sein Digitalangebot für Großabnehmer wie Maschinenbauer aus. Sie sollen künftig vollen Zugriff auf Rahmenverträge und Bestände bekommen und so schnell eine Übersicht über die Angebote erhalten. Zudem bietet der Konzern den Profikunden einen Online-Prozess-Shop an, in dem sie spezielle Zuschnitte von Materialien bestellen können. Das soll helfen, Einkaufs- und Verkaufsprozesse zu beschleunigen.

"Unser Ziel ist es, stärker als der Markt zu wachsen", sagte Hoß. Thyssenkrupp greift mit seiner digitalen Offensive unter anderem den Stahlhändler Klöckner & Co an. Das Duisburger Unternehmen hat bereits im Herbst einen Online-Shop für Privatkunden gestartet. Zudem arbeitet auch Klöckner & Co an digitalen Lösungen in einer Branche, in der immer noch viel per Fax und Telefon bestellt wird. (dpa/rs)