Ratgeber Energiesparen

Tools für das PC-Power-Management senken den Stromverbrauch

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.

Diese Produkte überwachen und steuern den Stromverbrauch

Gartner hat verschiedene Softwarewerkzeuge untersucht, mit denen Anwenderunternehmen das Energie-Management ihrer PC-Landschaften in den Griff bekommen können:

"Nightwatchman" von 1E: Das Tool ist Teil des "Power and Patch Management Packs", in dem zusätzlich noch das Wake-ob-LAN-Tool (WoL) "WakeUp" integriert ist. Der Hersteller integriert seine Lösung eng in Microsoft-Umgebungen mit dem "Systems Management Server" und dem "System Center Configuration Manager". Die aktuelle Version 5.5 funktioniert jedoch auch Stand-alone. Dafür hat 1E eine eigene Management-Konsole entwickelt.

"LANDesk Power Manager" von Avocent: Der Power-Manager der Avocent-Tochter LANDesk wird als Einzelprodukt und Teil der "LANDesk Management Suite" verkauft. Das Produkt bietet Basisfunktionen für das Energie-Management von PC-Landschaften. Durch die enge Integration in die Management Suite eignet es sich vor allem für LANDesk-Kunden.

"Power Management" von BigFix: Anwender können BigFix Power Management als Einzel-Tool betreiben oder als Teil des "BigFix Systems Lifecycle Management". Sie benötigen allerdings grundsätzlich für den Betrieb die "BigFix Enterprise Suite Architecture". Mit dem Tool lassen sich umfangreiche PC-Umgebungen verwalten. Es bietet eine reichhaltige Palette von Reports und lässt sich detailliert auf spezifische Parameter einstellen.

"Green IT Power Management" von Triumfant: Mit dem Power Management erweitert Triumfant seine PC-Management-Konsole, die bereits aus Werkzeugen für Inventarisierung, Rechnerkonfiguration und Security-Einstellungen besteht. Das Werkzeug profitiert von den bereits bestehenden Management-Funktionen der anderen Triumfant-Module, beispielsweise was die WoL-Möglichkeiten anbelangt.

"Power Save" von Faronics: Auch Faronics bietet neben Power Save mehr Verwaltungs-Tools für PC-Landschaften an ("Deep Freeze", "Anti-Executable", "WINSelect"). Alle Werkzeuge lassen sich über die zentrale Management-Plattform "Core Console" bedienen. Power Save bietet alle notwendigen Funktionen für das Energie-Management, hat aber Lücken beispielsweise, wenn es darum geht, automatisch geöffnete Dateien zu sichern und zu schließen.

"Surveyor" von Verdiem: Verdiem konzentriert sich mit Surveyor allein auf das Power-Management. Das Tool bietet ein übersichtliches User-Interface und flexible Möglichkeiten, spezielle Profile für PC-Gruppen oder Einzel-PCs zu erstellen. Neben Surveyor hat Verdiem mit "Edison" ein Tool im Programm, das sich Anwender kostenlos aus dem Netz herunterladen können und mit dem sie einen Überblick über den Energieverbrauch ihres Rechners erhalten und bestimmte Basisregeln für das Power-Management aufstellen können. Damit will der Softwarehersteller das Bewusstsein der Endanwender für das Energiesparen schärfen und die Akzeptanz für die damit zusammenhängenden Maßnahmen erhöhen.

Neben den kommerziellen Werkzeugen, gibt es auch ein Open-Source-Tool, das Windows-2000- und Windows-XP-Umgebungen um Energiesparfunktionen ergänzt:

  • "EZ GPO" der Environmental Protection Agency: EZ GPO ist ein kostenloses Tool der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde. Das Werkzeug benötigt Windows Active Directory und ergänzt damit die Windows-Versionen 2000 und XP um Basisfunktionen für das Energie-Management. Windows Vista wird ausgespart, da hier diese Funktionen bereits im Betriebssystem integriert sind. Das Power-Management funktioniert über Group Policy Objects.

Darüber hinaus gibt es mit Dynamic Power Management ein Projekt der weltweiten Open-Source-Gemeinde, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Tools und Anwendungen für das Energiesparen auf Open-Source-Plattformen zu entwickeln.

Zur Startseite