Immer schnelleres WLAN

TP-Link versucht Durchbruch bei Wi-Fi 7



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Viele Hersteller haben noch nicht einmal Produkte für das schon superschnelle Wi-Fi 6E im Portfolio, da trumpft TP-Link bereits mit einem Ausblick auf Wi-Fi 7 auf.
Der TP-Link Archer BE900 sieht nicht nur ungewöhnlich aus, er funkt auch mit bis zu 24 GBit/s.
Der TP-Link Archer BE900 sieht nicht nur ungewöhnlich aus, er funkt auch mit bis zu 24 GBit/s.
Foto: TP-Link

Während nahezu alle anderen Netzwerkhersteller noch mit Wi-Fi 6 und 6E beschäftigt sind, wagt TP-Link schon den Sprung zum Nachfolger Wi-Fi 7. Nach eigenen Angaben ist das chinesische Unternehmen der weltweit erste Anbieter, der eine komplette Wi-Fi7-Produktlinie präsentieren kann. Zur Verfügbarkeit wollte sich das Unternehmen aber noch nicht äußern.

Vier Wi-Fi-7-Router

Den Kern stellen vier Wi-Fi-7-Router, die TP-Link auf einem kürzlich stattgefundenen Event vorgestellt hat. Neues Flaggschiff ist der Archer BE900 mit Quadband-Geschwindigkeiten, die bis zu 24 GBit/s betragen sollen. Dafür nutzt er zwei 5-GHz- sowie das 6-GHz-Netz. Außerdem stattet ihn der Hersteller mit zwei 10-Gigabit-WAN/LAN-Ports aus, einer davon ist als RJ45/SFP+-Kombi-Port ausgelegt. Dazu kommen vier 2,5-Gigabit-Ports sowie ein USB-Anschluss.

Bereit zum Abheben: Der Wi-Fi-7-Gaming-Router TP-Link Archer BE800.
Bereit zum Abheben: Der Wi-Fi-7-Gaming-Router TP-Link Archer BE800.
Foto: TP-Link

Ungewöhnlich ist auch das neu gestaltete Design des Routers, das auf dem Bild oben zu sehen ist. Auffällig ist, dass TP-Link auf externe Antennen verzichtet. Dafür enthält der Archer BE900 rund zwölf interne Antennen.

Darüber hinaus hat TP-Link die Router Archer BE800 und Archer BE550 vorgestellt. Ersteres Modell ist ein EasyMesh-kompatibler Triband-Router, der bis zu 19 GBit/s erreichen soll. Ferner verfügt er über einen LED-Bildschirm, zwei 10-Gigabit-Ports sowie vier 2,5-Gigabit-Anschlüsse. Der dritte Wi-Fi-7-Router unterstützt wiederum drei Bänder, erreicht in der Spitze bis zu 9,3 GBit/s und ist mit fünf 2,5-Gigabit-Ports sowie EasyMesh-Kompatibilität ausgestattet.

MEsh-System mit Wi-Fi 7: TP-Link Deco BE65.
MEsh-System mit Wi-Fi 7: TP-Link Deco BE65.
Foto: TP-Link

Der vierte neue Wi-Fi-7-Router ist das Modell Archer GE800, das für den Gaming-Markt ausgelegt wurde. Er ist bis zu 18 GBit/s schnell, hat je zwei 10-Gigabit-Ports und 2,5-Gigabit-Ports.

Mesh-Systeme mit Wi-Fi 7

Außerdem nimmt TP-Link die Wi-Fi-7-fähigen Home-Mesh-Systeme Deco BE95, BE85 und BE65 ins Portfolio auf. Über vier Frequenzen soll der BE95 Geschwindigkeiten von bis zu 33 GBit/s per Funk leisten. Um diese Werte zu erreichen, unterstützt das System zwei 6-GHz-Bänder, von denen eines als dedizierter Backhaul genutzt werden kann. Dazu kommen zwei 10-Gigabit-Ports. Beim BE85 sind es immerhin noch 22 GBit/s und beim BE65 11 GBit/s.

Zur Startseite