Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Sicherheit für das IIoT

Trend Micro und Moxa gründen Joint Venture für IoT-Schutz



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Trend Micro und Moxa wollen mit TXOne Networks einen neuen Anbieter für den Schutz von industriellen IoT-Umgebungen gründen.

Der Security-Anbieter Trend Micro und das auf Lösungen für die Industrieautomation spezialisierte Unternehmen Moxa wollen zusammen ein Joint Venture gründen. Die neue Firma TXOne Networks soll Sicherheitslösungen und -Dienstleistungen für das industrielle IoT (Internet of Things) entwickeln. Dazu gehören nach Angaben der Gründer vor allem die Bereiche Smart Manufacturing, Smart City und Smart Energy.

"Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenzen und unterstützen gleichzeitig unsere Kunden noch besser.“ Eva Chen, CEO von Trend Micro
"Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenzen und unterstützen gleichzeitig unsere Kunden noch besser.“ Eva Chen, CEO von Trend Micro
Foto: Trend Micro

Die Gründung ermöglicht Trend Micro nach Aussage von Eva Chen, CEO des japanischen Security-Spezialisten, sich weiter auf die "Kernkompetenzen zu konzentrieren und gleichzeitig unsere Kunden noch besser zu unterstützen und neue Märkte zu erschließen". Damit seien wichtige Schritte für ein "diversifiziertes und doch fokussiertes Wachstum" eingeleitet worden.

TXOne Networks soll unter anderem Security-Gateways, Endpunkt-Agenten und Lösungen zur Segmentierung von Netzwerken herstellen, die sich speziell an die Bedürfnisse zum Schutz industrieller IoT-Umgebungen (IIoT) richten. Chef des neuen Unternehmens soll Terence Liu werden. Er ist Vice President bei Trend Micro und war früher CEO bei Broadweb, einem 2013 von den Japanern geschluckten Netzwerk-Security-Anbieter.

Das neue Unternehmen soll von der Channel-Expertise der beiden Gründer profitieren. Wann genau TXOne Networks aber mit ersten Produkten auf den Markt gehen wird, wurde noch nicht mitgeteilt.