Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Cyber-Ganove verurteilt

Trend Micro unterstützt FBI bei der Jagd nach Kriminellen



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Ein Mitglied der Malware-Bande Scan4You wurde nun laut Trend Micro von einem Gericht verurteilt. Das Unternehmen hatte eng mit dem FBI zusammengearbeitet und bei der Überführung des Kriminellen geholfen.

Trend Micro und das FBI haben nach Angaben des japanischen Security-Anbieters eng bei der Verfolgung einer Bande von Cyber-Kriminellen zusammengearbeitet. Die Gruppe Scan4You um Jurijs Martisevs und Ruslan Bondars soll einen Dienst betrieben haben, der ähnlich wie Virustotal funktionierte, aber auf die Entwickler von Malware ausgerichtet war.

"Das ist ein schwerer Schlag gegen Cyber-Verbrecher." Martin Rösler, Senior Director, Forward-Looking Threat Research Team bei Trend Micro
"Das ist ein schwerer Schlag gegen Cyber-Verbrecher." Martin Rösler, Senior Director, Forward-Looking Threat Research Team bei Trend Micro
Foto: Trend Micro

Interessierte Kriminelle konnten ihre Erzeugnisse bei Scan4You hochladen und von mehr als 30 modernen Antiviren-Programmen prüfen lassen. Anders als Virustotal dürfte Scan4You die Ergebnisse aber nicht an die Hersteller von Virenscannern übermittelt haben. Laut Trend Micro wurde Bondars nun vor Gericht schuldig gesprochen, während sich Martisevs bereits vor ein paar Monaten schuldig bekannt haben soll.

"Unser globales Informationsnetzwerk und unser Forschungsteam waren eine zentrale Informationsquelle für das FBI", sagt Martin Rösler, Senior Director, Forward-Looking Threat Research Team bei Trend Micro und verantwortlich für Kooperationen mit den Behörden. Die Verurteilung stuft er als schweren Schlag gegen Cyber-Verbrecher ein, der "ihre Aktivitäten unterbricht und ihnen vor Augen führt, dass ihre Handlungen Konsequenzen haben werden".

Lesen Sie auch: Antivirenlösungen für Mac OS im Test