Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Identity und Access Management

TrustBuilder intensiviert Vertriebs- und Vermarktungsaktivitäten



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mit TrustBuilder positioniert sich ein neuer Player im wachsenden Markt für IAM-Lösungen. Das Unternehmen erweitert seinen Vertrieb und ist auf der Suche nach Partnern, die seine Angebote ins Programm aufnehmen wollen.

"Die digitale Transformation ist kein Schlagwort mehr, sondern Realität und sie erfordert Sicherheitslösungen, die diesen Transformationsprozess unterstützen", sagt Marc Vanmaele, CEO bei TrustBuilder. Das Unternehmen, das im vergangenen Dezember aus dem Systemintegrator SecurIT hervorgegangen ist, hat sich auf die Weiterentwicklung und Vermarktung der IAM-Lösung TrustBuilder Identity Hub spezialisiert. IAM ist die Abkürzung für Identity und Access Management (IAM).

TrustBuilder Identity Hub bietet laut Hersteller einen flexiblen Richtlinien-basierten Ansatz für die Zugriffskontrolle in Unternehmen.
TrustBuilder Identity Hub bietet laut Hersteller einen flexiblen Richtlinien-basierten Ansatz für die Zugriffskontrolle in Unternehmen.
Foto: LeoWolfert - shutterstock.com

TrustBuilder Identity Hub bietet nach Angaben des Herstellers "einen Richtlinien-basierten Ansatz, um das Verhalten der IAM-Plattform schnell und einfach anpassen und Änderungen Rechnung tragen zu können". Diese Daten verarbeite das System ohne eine statische Zugriffskontrolle zur Laufzeit. Der Identity Hub könne dabei auch als Verbindung zwischen modernen Cloud-Umgebungen und bestehenden Legacy-Architekturen eingesetzt werden.

Vertrieb und Vermarktung sollen nun vorangetrieben werden. Dazu will sich TrustBuilder vom 15. bis 18. Mai auf der European Identity & Cloud Conference in München mit einem eigenen Stand (W5) präsentieren. Außerdem kümmern sich erfahrene Kräfte wie Jan van Leuven als Vice President Global Sales und Markus Klier als Sales Director DACH um den Vertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Interessierte Channel-Partner finden im Partnerprogramm von TrustBuilder weitere Informationen.

Lesetipp: Digitale Transformation ist Chefsache