Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IPTV

TV-Inhalte an jedes Gerät im Netzwerk streamen

02.03.2016
Von Thorsten Eggeling

5. Streaming-Clients für TV, PC und Smartphone

Wenn Sie am PC auf einen IPTV-Server zugreifen möchten, laden Sie sich den kostenlosen DVB Viewer Lite für Windows herunter. Für Smartphones und Tablets gibt es die kostenlose App Dlan TV Sat von Devolo ( Android, iOS). Wenn Sie einen IPTV-Server eines anderen Herstellers einsetzen, finden Sie universelle Sat-to-IP-Client-Software.

Für den Recording-Service ( Punkt 4) setzen Sie auf dem PC DVB Viewer Pro ein. Oder Sie rufen http://[Servername]:8089 im Browser auf, wobei Sie „[Servername]“ durch die Bezeichnung oder die IP-Adresse des Rechners ersetzen, auf dem der Recording-Service läuft. Die Weboberfläche bietet eine Timeline und ein Sender-EPG.

Darüber lassen sich Aufnahmen planen und Sendungen live im Browser betrachten. Nach Klick auf eine Sendung etwa in der Timeline klicken Sie auf die Play-Schaltfläche und dann auf „RTSP Senderliste (m3u)“. Der Browser bietet meist an, die Wiedergabeliste in einem der installierten Media Player zu öffnen.

Multimedia-Oberfläche für Android: XBMC gibt es auch für Android. Das DVB-Viewer-Add-on ermöglicht den Zugriff auf das EPG des Servers, Live-TV und die Planung von Aufnahmen.
Multimedia-Oberfläche für Android: XBMC gibt es auch für Android. Das DVB-Viewer-Add-on ermöglicht den Zugriff auf das EPG des Servers, Live-TV und die Planung von Aufnahmen.

Sie können die Datei aber auch speichern und danach in einem Player Ihrer Wahl öffnen, beispielsweise dem VLC Mediaplayer. Die M3u-Datei enthält Einträge, die mit „rtsp/:IP-Nummer-des-Servers:554“ beginnen. Danach kommt jeweils eine längere Liste mit Parametern, die den Sender beschreiben. VLC zeigt in der Wiedergabeliste die Bezeichnung der Sender an, per Doppelklick schalten Sie auf ein anderes Programm um.

Auch auf Android-Smartphones können Sie VLC auf gleiche Weise verwenden. Komfortabler ist allerdings die kostenlose App DVB Viewer Controller. Die App zeigt Ihnen das EPG an und ermöglicht Live-TV auf dem Smartphone.

Es gibt noch viele Möglichkeiten, den Recording-Service zu nutzen. Statt eines Receivers können Sie an das TV-Gerät beispielsweise auch einen HDMI-Stick oder eine Set-Top-Box anschließen, auf der das Mediencenter Kodi läuft. In Kodi aktivieren Sie dann das Add-on „DVB-Viewer Client“ und die Funktion „Live TV“.

Danach haben Sie Zugriff auf das EPG, Live-TV, die Aufnahmenplanung und die TV-Aufnahmen. Die Multimedia-Funktionen von Kodi bieten deutlich mehr als ein IPTV-Receiver. Neben der Audio- und Videowiedergabe von fast beliebigen Netzwerkquellen holen Sie sich über Add-ons auch Youtube-Videos und die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender auf den Bildschirm. Bisher reicht die Hardware-Beschleunigung unter Android allerdings nur für Videos bis 720p.

(PC-Welt/ad)