Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Vertrieb durch Trekstor

Vaio-Notebooks kommen zurück

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Vaio, die legendäre Sony-Notebook-Marke, feiert ein Comeback. Die Geräte kommen allerdings nicht mehr von Sony, sondern von einem unabhängigen japanischen Hersteller und werden hierzulande von Trekstor vertrieben.

Es ist viel Bewegung im Notebook-Geschäft. Nur kurz nachdem das Aus der Notebook-Marke Toshiba verkündet wurde (ChannelPartner berichtete), kommt ein altbekannter Brand wieder aus der japanischen Versenkung: 2014 verkaufte Sony sein PC-Geschäft und damit auch die Marke "Vaio". Die neu formierte Vaio Corporation stellte den Vertrieb in Europa ein. Nun hat man mit Trekstor einen Vertriebspartner gefunden, der die Produkte als "Business Licensing Partner" hierzulande auf den Markt bringt.

Mit dem „Business Licensing Partner“ Trekstor feiert die Notebook-Marke „Vaio“ ein Comeback in Europa.
Mit dem „Business Licensing Partner“ Trekstor feiert die Notebook-Marke „Vaio“ ein Comeback in Europa.
Foto: Trekstor

Trekstor wurde 2009 als deutsches Unternehmen gegründet und hatte sich zunächst als Anbieter von MP3-Playern etabliert. Später wurde das Sortiment unter anderem auf Tablets und Notebooks erweitert. Mit dem Vertrieb der Vaio-Notebook schafft sich das Unternehmen aus dem hessischen Bensheim ein weiteres Standbein.

Mit dem A12 und dem SX14 machen zwei Modelle den Anfang

Den Anfang machen zwei Geräte der ultraportablen Klasse: Das "2-in-1"-Gerät "A12" mit einem Gewicht von 1,1 Kilogramm sowie das Model "SX14" mit einem Gewich von knapp ein Kilogramm. Preislich bewegen sich die Notebooks im gehobenen Segment. Je nach Ausstattung werden die Geräte im eigenen Online-Shop für rund 2.000 Euro und teuerer angeboten. Außer im Web Shop sollen die Produkte auch über den Fachhandel vertrieben werden. Einige Modelle sind dort bereits verfügbar.

Lesetipp: Notebook-Empfehlungen für Business-Kunden

Das "A12"Modell soll als ein "2-in-1"-Gerät alle Vorteile eines Notebooks und Tablets bieten. Die Scharniere und das Tablet-Dock mit einer stabilisierenden Klappe machen das Gerät standfest und ermöglichen durch die Neigung der Tastatur ergonomisches Schreiben. Auch das "SX14" neigt sich mit aufgeklapptem Display zum Benutzer, um das Schreiben angenehm zu machen. Zur Bedienung des Touchdisplays können wahlweise die Finger oder der mitgelieferte Eingabestift genutzt werden.

Neben den Anschluss-Typen wie VGA, HDMI oder USB 3.1 Gen 1 sowie USB 3.1 Gen 2 sind die Notebooks auch mit Bluetooth-, LAN-, WLAN- und einem LTE-Modul ausgestattet. Die Akkulaufzeiten gibt der Hersteller mit maximal 8,5 Stunden beim "SX14" und maximal 7,5 Stunden beim "A12" an. Beide Geräte verfügen auch über GPS-Funktionen und einen Fingerabdruckscanner. Beim "A12" ist zusätzliche noch eine Infrarotkamera für "Windows Hello" verbaut.